Goldcorp
- DER AKTIONÄR

Gold: „Mittelfristig deutlich höhere Kurse“

Die geopolitischen Krisen haben dem Goldpreis kurzfristig auf die Sprünge geholfen. Doch das Gros der Charttechniker bleibt skeptisch mit Blick auf den Goldpreis. „Kein Wunder“, meint Markus Bußler, Redakteur beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Schließlich zeige der übergeordnete Trend deutlich nach unten.

Dennoch bleibt der Rohstoffexperte in der neuen Sendung „Börse live – Gold spezial“ des Deutschen Anlegerfernsehens DAF bei der Meinung, dass es mittelfristig deutlich höhere Kurse geben wird. Zudem sollte der Boden nah sein. Die Produktionskosten der großen Goldkonzerne als auch die anziehende Inflation in den USA würden das Abwärtsrisiko begrenzen. Von steigenden Goldpreisen würden vor allem die Aktien der Goldproduzenten deutlich profitieren.

Barrick Gold: Erste Wahl?
Die Aktie von Barrick Gold steht zwar bei Anlegern hoch im Kurs, dennoch warnt Bußler vor überzogenen Erwartungen. Die hohen Schulden auf der einen Seite und viele Fragezeichen beim Wachstum auf der anderen Seite würden das Kurspotenzial seiner Meinung nach begrenzen. Das gleiche gelte auch für Newmont Mining. Der Konzern leide unter den gleichen Problemen. Daher sei wohl auch eine Fusion der beiden Großkonzerne kein Allheilmittel.

Unter den großen Produzenten sieht Bußler Goldcorp am besten aufgestellt. Er lobt die im Branchenvergleich niedrige Verschuldung, die aktionärsfreundliche Dividendenpolitik und das hohe Wachstum. Zudem dürfte der Konzern ab dem vierten Quartal einen Free-Cash-Flow ausweisen. Dies dürfte die finanzielle Basis noch einmal stärken und den Weg für Übernahmen frei machen. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldcorp: Ein neues Tief

Die Aktie des Goldproduzenten Goldcorp ist ein einziges großes Trauerspiel. Das Papier fiel jetzt tiefer als im Tief aus den Jahren 2015/16. Das überrascht: Zum einen notiert der Goldpreis trotz des Rückgangs in den letzten Monaten über den Stand von 2015. Zum anderen haben die meisten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldcorp: Links liegen lassen – oder einsammeln?

Sind wir ehrlich: Die Aktie von Goldcorp gehört in dem ohnehin nicht gerade beliebten Goldminen-Sektor zu den Sorgenkindern. Zu viele Probleme hat der Konzern über die vergangenen Jahre angehäuft. Und die Quartalszahlen enttäuschten regelmäßig. Doch Achtung: Zuletzt gab es einen kleinen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldcorp: Stärker als Barrick Gold?

Minenanleger sind in den vergangenen Jahren nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Dennoch: Auch hier gibt es Unterschiede. Eines der großen Sorgenkinder war Goldcorp. Die Nummer vier in Sachen Goldproduktion weltweit wurde vom Markt abgestraft. Sicherlich nicht zu Unrecht: Goldcorp hat mehrfach … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Goldcorp: Letzte Rettung Kapitalerhöhung?

Auf den ersten Blick liefert Goldcorp gute Quartalszahlen mit einer Gewinnsteigerung von 231 Millionen Dollar verglichen zum Vorjahreszeitraum und einer Steigerung der produzierten Unzen. Jedoch offenbart sich das Übel auf den zweiten Blick. Zu Beginn des Quartals hatte Goldcorp noch 169 Millionen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldcorp: Schon wieder Probleme

Wenn es einen großen Goldproduzenten gibt, der seine Anteilseiger im laufenden Jahr enttäuscht haben dürfte, dann ist das Goldcorp. Und steht das nächste Problem an. Die Penasquito-Mine in Mexiko wird von Demonstranten blockiert. Die Produktion könnte leiden. Die Aktie reagiert bislang aber kaum … mehr