Gerry Weber
- DER AKTIONÄR

Gerry Weber: Das sagen jetzt die Analysten

Die Aktie von Gerry Weber gerät im heutigen Handel extrem stark unter Beschuss. Die Papiere des Modeherstellers sackten um mehr als 30 Prozent ab. Grund hierfür war eine regelrecht dramatische Gewinnwarnung des MDAX-Konzerns (DER AKTIONÄR berichtete). Das raten jetzt die Analysten.

So hat etwa die US-Investmentbank Merrill Lynch die Aktie von Gerry Weber nach der Gewinnwarnung von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 35 auf 25 Euro gesenkt. Analyst Jain Tushar betonte, der Modehersteller habe einen sehr schwachen Zwischenbericht abgeliefert. Die Umwandlung in einen vertikal integrierten Einzelhändler, Gegenwind vom schwachen Bekleidungsmarkt in Deutschland und ein rückläufiges Großhandelsgeschäft drückten das zweite Jahr in Folge auf die Profitabilität. Kurzfristig lasse sich das Gewinnwachstum somit nur schwer prognostizieren. Der Analyst kappte seine Schätzung für den Gewinn je Aktie des Geschäftsjahres 2015/16 um 29 Prozent.

Gewinnwarnung eingepreist
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für die MDAX-Titel von 35,00 auf 24,50 Euro gesenkt. Analyst Markus Rießelmann bekräftigte aber die Einstufung mit "Halten". Er habe seine Schätzungen für den Modekonzern an den neuen Ausblick angepasst. Nach dem deutlichen Kursrückgang der Aktie erscheine die Gewinnwarnung eingepreist, begründete er die beibehaltene Anlageempfehlung. Er begrüße auch die Beibehaltung der internationalen Expansionspläne für das Einzelhandelsgeschäft.

Bankhaus Lampe bleibt zuversichtlich
Hingegen bleibt das Düsseldorfer Bankhaus Lampe weiter optimistisch. Analyst Christoph Schlienkamp hat das Kursziel bei 39 Euro belassen. Die Gewinnwarnung habe ihn zwar überrascht, aber es sei zu begrüßen, dass das Management bereits verschiedene strategische Schritte wegen des anhaltend negativen Trends im Textilsektor umgesetzt habe. Er bleibe bei seinem Anlagevotum, auch wenn er das Kursziel vielleicht senken müsse. Die aktuelle Schwäche des Aktienkurses biete eine gute Einstiegsmöglichkeit.

Nur für Zocker
Die Aktie von Gerry Weber ist derzeit ausnahmslos für Zocker geeignet. Alle anderen Anleger verharren vorerst an der Seitenlinie.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Gerry Weber im Größenwahn

Der Effecten-Spiegel geht mit deutschen Modefirmen hart ins Gericht: Die Unternehmen haben in ihrem Größenwahn, immer neue Läden zu eröffnen, die Trends verschlafen. Neue Filialen statt neuer Ideen für die Kollektionen, stationärer Handel statt Einzug in das Internet, Umsatzsteigerung statt Gewinn, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktien-Experten: Gerry Weber wird kaufenswert, wenn…

Die Fachleute des Austria Börsenbrief verweisen auf die Zahlen von Gerry Weber International für die ersten sechs Monate des Ende Oktober ablaufenden Geschäftsjahres 2015/16. Diese insgesamt noch enttäuschenden Ergebnisse zeigen eine planmäßige Entwicklung und lassen erste kleine Fortschritte bei … mehr