Geely
- Jochen Kauper - Redakteur

Geely-Aktie: Nomura hebt das Kursziel an - Anleger geben kein Stück aus der Hand!

Erste ernsthafte Zweifel an einer Investition kommen meistens erst dann, wenn die Aktie den Rückwärtsgang einlegt. Und das trotz guter Absatzzahlen, trotz guter, neuer Kooperationen trotz guter Geschäftsentwicklung. So gesehen bei Geely. Sicherlich zweifelten viele Anleger zuletzt ihre Entscheidung an, in Geely investiert zu haben. Die Aktie korrigierte von 3,20 Euro bis auf knapp 2,50 Euro. Nur, dass das Papier im Vorfeld bis auf eine kurze Verschnaufpause von 2,00 Euro auf 3,20 Euro nach oben gelaufen ist, wird schnell verdrängt.

Nomura hebt das Kursziel
Die Konsolidierung auf 2,50 Euro hat das technische Bild bei Geely nicht verschlechtert. Ganz im Gegenteil:  Die Aktie war deutlich überhitzt. Durch die Konsolidierung setzte das Papier auf dem Aufwärtstrend auf, der sich seit Mitte 2017 ausgebildet hat. Von diesem Niveau aus, kann das Papier durchaus wieder Richtung 3,00 Euro bis 3,50 Euro laufen.
Fundamental hat die Geely-Story nicht an Glanz verloren. Das große Bild passt. Gute Wachstumsaussichten im Heimatmarkt China, schöne Kooperationen und Technologie-Transfer durch die Marken Volvo, Proton, Lotus, die zur Holding gehören.
Erst am Donnerstag hat der japanische Broker Nomura sein Kursziel für Geely über 24 Prozent deutlich auf 31,3 Hongkong-Dollar angehoben, mit  Verweis auf die neue Marke Lynk & Co des chinesischen Autobauers, die Potenzial und eine hohe Wettbewerbsfähigkeit habe.

Heimatmarkt = Automarkt Nummer 1
In China hat Geely die Eigenmarken Emgrad, Englon, Panda und Shanghai Maple Automobile zu bieten. Diese Sorgen für gute Geschäfte. „Der verhältnismäßig junge Autobauer Geely profitiert von der enormen Nachfrage nach Fahrzeugen in China“, sagt Asienexperte Andreas Lipkow.


Aktie läuft wieder an
Die Aktie hat sich nach der scharfen Konsolidierung wieder aufgerappelt. Der kurzfristige Aufwärtstrend hat gehalten.  Zur Erinnerung: Auch in der Vergangenheit hat das Papier immer wieder kleinere heftige, dafür aber kurze Konsolidierungen gesehen. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 25 Milliarden Euro ist Geely noch lange nicht zu teuer. Das Kursziel bleibt bei 3,75 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Geely kommt unter die Räder – Credit Suisse stuft ab

Zugegeben, Aktionäre von Geely brauchen derzeit gute Nerven. Am Mittwoch kam das Papier unter die Räder. Und auch am Donnerstag kommt keine wirkliche Kauflaune auf. Noch immer hat das Papier im Jahr 2017 rund 200 Prozent zugelegt. Am Mittwoch sorgte ein Analystenkommentar für schlechte Laune. Angus … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Geely bekommt Upgrade von Daiwa – Aktie bleibt aussichtsreich

Geely bleibt spannend, auch wenn die Aktie noch immer um die Marke von drei Euro schwankt. Kein Beinbruch. Am Montag gab es ein Upgrade von Daiwa. Der Broker hat das Kursziel für die Geely-Aktie von 30 auf 35 HongKong Dollar angehoben. Grund sind die guten Aussichten für die neue Marke Lynk & Co.
Zuletzt hat Geely bekannt gegeben, seine Crossover-Fahrzeuge auf den russischen Markt bringen zu wollen. Dafür hat Geely ein Joint Venture in Weißrussland gegründet.  … mehr