DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Wall Street auf Rekordkurs - DAX fehlen noch 100 Punkte bis zum großen Knall!

Robuste Arbeitsmarktdaten haben der Wall Street am Freitag neuen Auftrieb gegeben. Der Dow Jones schloss 1,0 Prozent höher bei 18.543,53 Punkten. Sowohl der marktbreite S&P 500 als auch der Nasdaq Composite kletterten mit 2.182,87 Zählern respektive 5.221,12 Punkten auf neue Rekordstände. Die Aussichten auf einen freundlichen Handelsstart in Frankfurt am Montag sind daher gut.

Der US-Jobmarkt hatte im Juli den zweiten Monat in Folge die Markterwartungen deutlich übertroffen (DER AKTIONÄR berichtete). Die Entwicklung am Arbeitsmarkt zeichne ein ermutigendes Bild für die weltgrößte Volkswirtschaft, lasse aber dennoch zunächst keine neuen Zinssorgen aufkeimen, so die Meinung vieler Marktbeobachter.

DAX vor Kaufsignal?

Der deutsche Leitindex ist am Freitag mit 10.367 Punkten aus dem Handel gegangen, etwas höher als beim Zwischenhoch vom 31. Mai. Folglich fehlen gerade einmal rund 100 Punkte bis zu den Hochs vom 18. April und 1. August. Nicht minder wichtig aus charttechnischer Sicht ist die seit April 2015 gültige Abwärtstrendlinie, die bei rund 10.500 Zählern verläuft.

dax

Sollte der DAX diesen massiven Widerstandsbereich überwinden, dürfte sich der jüngste Aufwärtstrend nochmals beschleunigen.  Die nächsten Kursziele lägen dann bei 10.743 (obere Gap-Kante von Jahresbeginn) und bei 10.860 Punkten (Hoch vom 28. Dezember 2015).

Skepsis bei Experten

Analyst Markus Reinwand von der Landesbank Helaba traut dem DAX zunächst keine großen Sprünge zu, schließlich hätten Aktien nach dem Kursanstieg der vergangenen Wochen zuletzt etwas an Schwung verloren. Zudem zähle der August im langjährigen Durchschnitt zu den schwächsten Börsenmonaten des Jahres. Nach Ansicht der Analysten der Landesbank Baden-Württemberg könnte sich ein anderer Trend fortsetzen, nämlich die zuletzt erfolgten Umschichtungen internationaler Anleger von Europa nach Amerika.

Bei Ausbruch aufstocken

Gerade die Skepsis im Markt ist ein gesunder Nährboden für weiter steigende Kurse. Außerdem gibt es weiter keine Alternativen zur Aktie. DER AKTIONÄR ist seit 10.190 Punkten wieder long im DAX. Bei einem Sprung über 10.500 Punkte sollte diese Positionen ausgebaut werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Kaufsignal: Gebert-Indikator springt auf Grün - bei diesen Aktien geht die Rallye weiter +++ Morphosys: Biotech-Perle vor dem Durchbruch +++ Absturz: So geht es jetzt mit dem Goldpreis weiter

Der Gebert-Indikator gehört aufgrund seiner hohen Trefferquote in Backtests und realem Einsatz zu den bekanntesten Gesamtmarkt-Indikatoren in Deutschland. Wer den Signalen, die seit 1996 im Aktionär publiziert werden, gefolgt ist, hat mit einer Performance von insgesamt plus 2072 Prozent den DAX um … mehr