Microsoft
- Werner Sperber - Redakteur

FM: Microsoft hat den Durchblick auch in der virtuellen Realität

Focus Money ist von den Aussichten für Geschäfte im Umfeld der sogenannten virtuellen Realität (VR) angetan. Microsoft brachte im Februar die Datenbrille Hololens auf dem Markt. Die etwa 3.000 Dollar teure Datenbrille kann eine Billion Befehle pro Sekunde verarbeiten. Sie kann mit dieser Rechenleistung hochaufgelöste holographische Bilder in das Gesichtsfeld des Nutzers bringen, mit denen dieser Mensch sogar interagieren kann. Das israelische Militär kaufte sich jüngst einige Brillen für Trainings- und Entwicklungszwecke. Auch wenn das Produkt derzeit eine Nische besetzt, erwarten Fachleute für die Zukunft große Chancen im professionellen Einsatz von VR-Geräten. Microsoft dürfte dafür eine hervorragende Ausgangsposition besitzen. Focus Money verweist auf das Kursziel der Analysten von Bernstein von 69 Dollar und rät zum Kauf der mit einem KGV von 20 für das nächste Jahr bewerteten Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Microsoft Rekordhoch nach Zahlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab Microsoft seine Quartalszahlen bekannt. Der bereinigte Umsatz liegt mit 20,5 Milliarden Dollar nur minimal über Vorjahresniveau. Die Aktie konnte nachbörslich trotzdem um sechs Prozent zulegen und überschritt das Rekordhoch von 1999. mehr
| Benedikt Kaufmann | 1 Kommentar

Microsoft greift nach absoluter Marktmacht

Mit Windows machte es Microsoft vor. Bei den Smartphones überließ man Google den Vortritt. Den Markt um Augmented Reality will man jetzt wieder beherrschen. Insignien der Marktmacht: „HoloLens“ und „Windows Holographic“. Seit dieser Woche kann man auch in Deutschland die neue … mehr