Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Finanzexperte: Die Mutter aller Rallyes bei Gold steht bevor

Peter Schiff meldet sich zu Wort. Der Finanzanalyst, Buchautor und Broker, der bereits die Finanzkrise vorhergesagt hat, warnt vor einer Rezession in den USA. Mit der Zinsanhebung im Dezember habe die US-Notenbank Fed die Blase an den Aktienmärkten platzen lassen. Der Bärenmarkt habe begonnen.


Schiff geht davon aus, dass die US-Wirtschaft spätestens im ersten Quartal schrumpfen wird. Die Rezession in den USA stehe also unmittelbar bevor. Schiff rechnet damit, dass die Fed ihre Politik komplett überdenken müssen. Die Zinsen müssten gesenkt und eine neue Runde von quantitativen Lockerungen eingeführt werden. Auch negative Zinsen sind in den Augen des Experten möglich.


Für Schiff könnte dies der Auftakt für die Mutter aller Rallyes bei Gold sein. Die Investoren müssten ihre Positionierungen schlagartig ändern. Das aber dürfte ein Comeback der wohl am meisten gemiedenen Anlageklasse bewirken. Der Glaube an eine wirtschaftliche Erholung, der die Aktienkurse getrieben hätte, sei ein Trugschluss. Die Notenbanken hätten die Probleme nicht gelöst, sondern lediglich verschleiert. Das komplette Video in englischer Sprache können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Chance des Jahres?

In der vergangenen Woche ist der Goldpreis unter die 200-Tage-Linie gefallen und hat auch noch die 1.300-Dollar-Marke durchbrochen. Und sofort nahmen die negativen Kommentare mit Blick auf den Goldpreis zu. Die ABN Amro zum Beispiel hat in Person von Georgette Boele sofort davon gesprochen, dass … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Goldexperte Bußler: „Eine schwarze Woche“

Keine gute Woche für Goldanleger: Der Goldpreis kam in den vergangenen Tagen deutlich unter Druck, rutschte unter die 200-Tage-Linie und unter die vor allem psychologisch wichtige Marke von 1.300 Dollar. Doch nach Ansicht von Markus Bußler ist das kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Es gibt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Steigt Gold auf 1.600 Dollar?

Der Goldpreis fällt unter die Marke von 1.300 Dollar und bei den Anlegern macht sich Resignation und Frustration breit. Doch der mittel- bis langfristige Ausblick ist alles andere als frustrierend. Das jedenfalls glaubt Ian Telfer, Chairman von Goldcorp. Der einfache Grund: Alle großen Golddepots … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold bricht ein – was nun?

Der Goldpreis kommt am Dienstag deutlich unter Druck. Vor allem die steigenden Renditen bei US-Staatsanleihen belasten das Edelmetall. Dazu sorgt der stärkere Dollar für Druck. Mittlerweile wurden wichtige Unterstützungen gerissen, die 200-Tage-Linie wurde ebenfalls unterschritten. Höchste Zeit, … mehr