Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Finanzexperte: Die Mutter aller Rallyes bei Gold steht bevor

Peter Schiff meldet sich zu Wort. Der Finanzanalyst, Buchautor und Broker, der bereits die Finanzkrise vorhergesagt hat, warnt vor einer Rezession in den USA. Mit der Zinsanhebung im Dezember habe die US-Notenbank Fed die Blase an den Aktienmärkten platzen lassen. Der Bärenmarkt habe begonnen.


Schiff geht davon aus, dass die US-Wirtschaft spätestens im ersten Quartal schrumpfen wird. Die Rezession in den USA stehe also unmittelbar bevor. Schiff rechnet damit, dass die Fed ihre Politik komplett überdenken müssen. Die Zinsen müssten gesenkt und eine neue Runde von quantitativen Lockerungen eingeführt werden. Auch negative Zinsen sind in den Augen des Experten möglich.


Für Schiff könnte dies der Auftakt für die Mutter aller Rallyes bei Gold sein. Die Investoren müssten ihre Positionierungen schlagartig ändern. Das aber dürfte ein Comeback der wohl am meisten gemiedenen Anlageklasse bewirken. Der Glaube an eine wirtschaftliche Erholung, der die Aktienkurse getrieben hätte, sei ein Trugschluss. Die Notenbanken hätten die Probleme nicht gelöst, sondern lediglich verschleiert. Das komplette Video in englischer Sprache können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr