Ströer
- Michael Schröder - Redakteur

Familie macht Kasse: HDAX-Highflyer Ströer wegen Platzierung unter Druck - Chance für Trader?

Trader aufgepasst: Eine Anteilsplatzierung durch die Gründerfamilien belastet den Kurs der Ströer-Aktie am Mittwoch. Die Papiere des Werbespezialisten sind mit einem Plus von 156 Prozent seit Jahresbeginn der zweitbeste SDAX-Wert und notierten bis gestern nahe ihrem Rekordhoch.

Verbundene Gesellschaften der Gründerfamilien Ströer und Müller wollen insgesamt bis zu rund 5,39 Millionen Aktien oder 9,74 Prozent des Grundkapitals an institutionelle Investoren veräußern. Einem Händler zufolge sollen die Papiere im beschleunigten Bookbuilding-Verfahrenzu 58 Euro verkauft werden. Der Zeitpunkt für den Anteilsverkauf scheint nach dem Kursanstieg günstig.

Die Nachfrage nach Aktien des HDAX-Highflyers ist groß. Die Platzierung sollte relativ schnell über die Bühne gehen. Der aktuelle Abschlag bietet risikobewussten Tradern eine lukrative Einstiegschance. In der Vergangenheit wurden deratige Rücksetzer immer schnell wieder aufgeholt. Die Aktie könnte daher schon bald wieder Kurs auf neue Rekordstände nehmen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Im Visier der Leerverkäufer II

Die Fachleute von Euro am Sonntag gestehen dem Angreifer Muddy Waters Research wenige Chancen gegen die Ströer SE & Co. KGaA zu: „Der Angriff (…) könnte die Bilanz des aktivistischen Leerverkäufers (…) verschlechtern. Denn der Außenwerber reagierte umfassend auf die Attacke und wies sämtliche … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Der Richter wartet auf den Kläger

Die Fachleute von Börse Easy stören sich an Muddy Waters Research beziehungsweise dem, was das US-Unternehmen mit der Ströer Media AG macht. Zunächst hat Muddy Waters Aktien des auf Außenwerbung spezialisierten deutschen Unternehmens leer verkauft, also auf sinkende Kurse gesetzt. Dann schrieb die … mehr