Daimler
- Stefan Limmer - Redakteur

Ex-Vorstand von BMW und Volkswagen wechselt zu Daimler

Beim Autobauer Daimler steht im kommenden Jahr eine Neuordnung des Aufsichtsrats an. Auf der Hauptversammlung Anfang April soll neben Joe Kaeser (Siemens-Vorstand), Bernd Rohr (ehemaliger Bosch-Manager) auch Ex-Vorstandschef von BMW und Volkswagen Bernd Pischetsrieder in das Kontrollgremium des Autoherstellers gewählt werden.

Auf dem Weg zur Nummer 1

Daimler möchte bis zum Jahr 2020 der größte Hersteller im Premiumsegment werden. Die neue Modelloffensive soll dabei helfen BMW und Audi zu überholen und auch den Aktienkurs in Zukunft weiter Rückenwind verleihen.

Spielt der Gesamtmarkt mit, könnte die Daimler-Aktie in den nächsten Wochen nach Ansicht des AKTIONÄR zunächst die Marke von 65 Euro in Angriff nehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 1 Kommentar

Daimler: Ein zweiter Blick ist nötig

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres ist viel besser als von Analysten geschätzt. Wegen der guten Geschäfte in der Volksrepublik China und dem Absatzrekord von Mercedes für ein Auftaktquartal stieg das EBIT im Jahresvergleich … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Daimler-Aktie: Analysten sehen weiteres Potenzial

Endlich konnte Daimler wieder mit positiven News auf sich aufmerksam machen. Die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal sorgten dafür, dass das Interesse der Anleger wieder zurückgekehrt ist. Der Autobauer hat das EBIT von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro gesteigert. Damit lagen … mehr