Daimler
- Marion Schlegel - Redakteurin

Ex-Daimler-Chef kontrolliert jetzt TUI – bei welcher Aktie kann man jetzt zugreifen?

Einen Tag nach seinem Abschied bei Daimler ist Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Touristikkonzerns TUI gewählt worden. Das teilte TUI am Donnerstag in Hannover mit. Zetsche sagte den Angaben zufolge, er freue sich auf die neue Aufgabe und wolle TUI gemeinsam mit dem Vorstand und den 70.000 Mitarbeitern weiter voranbringen. Zetsche übernahm den Posten von Klaus Mangold, der den Aufsichtsrat mehr als acht Jahre lang geleitet hatte. „TUI hat sich von einem klassischen Reiseveranstalter zu einem Konzern gewandelt, der in Hotels und Kreuzfahrten investiert", sagte Mangold zum Abschied.

Zetsche gehört dem TUI-Aufsichtsrat schon seit Februar 2018 an. Er war erst am Mittwoch als Vorstandsvorsitzender der Daimler AG ausgeschieden. Das freiwerdende Mandat im TUI-Aufsichtsrat übernimmt Wladimir Lukin, ein Vertrauter des russischen TUI-Großaktionärs Alexej Mordaschow.

Zwei starke Dividendenzahler

Die Vorstellung der TUI-Aktie ist derweil ein wahres Trauerspiel. Das Marktumfeld für Aktien aus dem Luftfahrt- und Touristiksektor bleibt weiterhin hart. Angesichts des angeschlagenen Charts drängt sich ein Einstieg bei der TUI-Aktie vorerst nicht auf. Wer bei der günstig bewerteten Dividendenperle (Rendite: 8,4 Prozent) bereits engagiert ist, beachtet den Stopp bei 7,50 Euro.

Bei Daimler gilt es, einen tragfähigen Boden auszubilden. Der gestrige Kursrutsch ist allerdings weniger dramatisch, als man zunächst meinen mag. Die Aktie wurde am Donnerstag ex Dividende gehandelt. Daimler schüttet an seine Aktionäre 3,25 Euro aus. Mit einer Rendite von mehr als sechs Prozent ist Daimler damit der beste Zahler im DAX. Anleger sollten sich vom gestrigen Abschlag nicht beunruhigen lassen. Zeichnet sich eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China ab, sollte sich die Daimler-Aktie schnell wieder erholen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Fankhänel | 0 Kommentare

Daimler: Wie günstig ist die Aktie wirklich?

Die Daimler-Aktie steht aktuell so tief wie nie zuvor in den letzten fünf Jahren, obwohl die jüngsten Zahlen des Unternehmens gar nicht mal so düster erscheinen. Aktuell zahlt Daimler eine beeindruckende Dividendenrendite von fast sieben Prozent und wird auch zu einem günstigen KGV von 7 gehandelt. … mehr