Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec schließt Übernahme ab – Aktie mit starker Jahresentwicklung

Evotec hat heute den erfolgreichen Abschluss der Akquisition von 100 Prozent aller Anteile an Cyprotex bekannt gegeben. Cyprotex ist ein auf präklinische ADME-Tox- und DMPK-Leistungen spezialisiertes Auftragsforschungsunternehmen mit Hauptsitz in UK. Die beabsichtigte Akquisition wurde detailliert am 26. Oktober 2016 bekannt gegeben.

Mittels eines detaillierten Übernahmeplans, des sogenannten Scheme of Arrangements, der durch den UK Takeover Code geregelt wird, wurden alle Anteile an der Cyprotex mit Wirkung zum 14. Dezember 2016 durch Evotec erworben und transferiert. Im Verlauf des heutigen Morgens erfolgt ein Delisting der Cyprotex-Aktien von der AIM. Evotec entrichtet 55,7 Millionen Pfund, umgerechnet rund 66,3 Millionen Euro, in bar für die Übernahme aller 26,1 Millionen ausgegebenen und noch auszugebenden Cyprotex-Aktien und die Übernahme der Verbindlichkeiten des Unternehmens, die hauptsächlich aus ausgegebenen Anleihen bestehen.

Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: „Wir freuen uns sehr, dass die Übernahme nun abgeschlossen ist und wir in die nächste spannende Phase eintreten können, in der wir die Cyprotex-Mitarbeiter und -Kunden auf unserer globalen Wirkstoffforschungsplattform begrüßen dürfen. Die Akquisition dieser industrialisierten ADME-Tox-Plattform und nachgewiesener Expertise in in vitro-ADME-Screening, mechanistischem sowie High-Content Toxicology-Screening und Vorhersagemodellen bedeutet eine Stärkung unserer hochwertigen Wirkstoffforschungsplattform und Expertise in diesem Bereich und ermöglicht unseren Partnern Zugang zu einer äußerst umfangreichen Wirkstoffforschungsplattform. Die bewährte Technologieplattform von Cyprotex und die erfahrenen und engagierten Mitarbeiter stellen eine sehr gute Ergänzung unserer Strategie und unseres Angebots dar.“

Evotec bestätigt zudem die Liquiditätsprognose für 2016. Es wird erwartet, dass die Liquidität zum 31. Dezember 2016 auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr liegen wird. Darin ist kein Mittelabfluss für mögliche Akquisitionen oder ähnliche Transaktionen berücksichtigt. Derzeitigen Schätzungen zufolge wird erwartet, dass das Cyprotex-Geschäft im Jahr 2017 Umsätze in Höhe von ca. 18-20 Millionen Euro erwirtschaften und positiv zu Evotecs EBITDA im Jahr 2017 beitragen wird.

Die Aktie von Evotec befindet sich nach der enorm starken Entwicklung der vergangenen Monate und Wochen auf Konsolidierungskurs. Der Wert bleibt aber einer der aussichtsreichsten Werte der deutschen Biotech-Szene. Größere Rücksetzer sind hier klare Kaufchancen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Starkes Q3 – Aktie gibt wieder Gas

Beim Biotechunternehmen Evotec läuft es weiter rund. In den ersten neun Monaten hat die Gesellschaft den Umsatz um 42 Prozent auf knapp 171 Millionen Euro gesteigert. Dieser Anstieg ist im Wesentlichen auf drei Faktoren zurückzuführen: die sehr gute Performance des Basisgeschäfts, die Beiträge der … mehr