Evotec
- Thomas Bergmann - Redakteur

Evotec-Aktie: Unterstützung in Gefahr

Die Konsolidierung am deutschen Aktienmarkt hält auch den zweiten Tag in Folge an. Vor allem bei den heiß gelaufenen Aktien wie Evotec nehmen die Anleger Gewinne mit. Aus charttechnischer Sicht muss der TecDAX-Wert jetzt um eine wichtige Unterstützung kämpfen. Hält die nicht, ist mit weiteren Kursverlusten zu rechnen.

Aktie unter Druck

Bei relativ hohen Umsätzen verliert die Aktie des Forschungsunternehmens gegen Mittag rund zwei Prozent. Damit zählt Evotec zu den schwächsten Titeln im DAX. Zeitweise notierte das Papier gar bei 3,67 Euro und damit knapp vier Prozent im Minus.

Kritisch wird es, sollte sich die Aktie bis Handelsende nicht mehr über die alte Unterstützung bei 3,78 Euro hangeln. Dann drohen weitere Rücksetzer. Zunächst einmal dürfte Evotec die Kurslücke bei 3,53 Euro - die am 18. Oktober aufgerissen wurde - schließen. Anschließend böte noch die Marke von 3,48 Euro Support.

Evotec; Chart

Gesunde Korrektur

Wie DER AKTIONÄR bereits erklärt hat, ist die Konsolidierung bei Evotec nach dem starken Anstieg nur gesund. Kurzfristig besteht durchaus die Gefahr, dass die Aktie noch einmal in den Bereich zwischen 3,40 und 3,60 Euro zurückkommt. In diesem Bereich sollte sich ein Neueinstieg mittelfristig lohnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: