Evotec
- André Fischer - Redakteur

Evotec: Kursfantasie durch Multi-Target-Allianz

Bei Evotec läuft die Multi-Target-Allianz mit Bayer im Bereich Endometriose vielversprechend. Im Rahmen dieser Partnerschaft konnte Evotec bereits drei Kandidaten in klinische Testphasen überführen. Es zeichnet sich ab, dass mindestens eines der Projekte bereits ab 2020 den Sprung in die Phase 3 schafft, woraufhin drei Jahre später die ersten Royalties aus einem fertigen Produkt fließen könnten.  

Mehrere Investorenkonferenzen im Visier

Aber auch aus kurzfristiger Sicht wird es jetzt spannend, da Evotec die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2018 am 13. November 2018 vorstellen wird. Das Management rund um CEO Werner Lanthaler wird daraufhin auf mehreren Investorenkonferenzen auf das Zahlenwerk eingehen. Geplant sind unter anderem Konferenzen in London sowie auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt.

Substanz-Perle im Biotech-Sektor

Die Evotec-Aktie bleibt eine aussichtsreiche langfristige Basisanlage im deutschen Biotech-Sektor. Auf Substanz ausgerichtete Biotech-Investoren bleiben in dem Wirkstoffdienstleister weiter investiert. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot ebenfalls auf steigende Kurse.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Wechsel an der Konzernspitze

Die am Dienstag veröffentlichten Quartalszahlen bestätigen den bislang äußerst erfolgreichen Geschäftsverlauf von Evotec. Im dritten Quartal 2018 stieg der Konzernumsatz um 43 Prozent auf 96,3 Millionen Euro. Evotec profitierte dabei vom Wachstum im Basisgeschäft, dem Beitrag aus der … mehr