VISA
- Werner Sperber - Redakteur

Euro am Sonntag: Visa ist hervorragend aufgestellt

Die Euro am Sonntag erklärt, Bezahlen mit Kreditkarte bleibt ein wachstumsmarkt. Visa hat im vergangenen November vereinbart, einem Bankenkonsortium die Jahre zuvor abgespaltene Visa Europe für mehr als 23 Milliarden Dollar wieder abzukaufen. Im dritten Fiskalquartal 2015/16 wurden über das Visa-Kartennetzwerk 1,3 Billionen Dollar transferiert. Das sind zehn Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz von Visa stieg um drei Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn sackte um 76 Prozent auf 412 Millionen Euro ab. Wenn allerdings die Eingliederungskosten für Visa Europe unberücksichtigt bleiben, verdiente Visa 1,6 Milliarden Dollar und damit mehr als von Analysten geschätzt.

Visa einigte sich jüngst auf eine tiefergehende Zusammenarbeit mit dem Internet-Bezahldienst Paypal. Dabei können Paypal-Kunden an Schaltern bezahlen, an denen das kontaktlose Bezahlen mit Visa-Kreditkarten möglich ist. Visa verspricht sich davon höhere Transaktionen über das eigene Karten-Netzwerk. Visa ist hervorragend aufgestellt. Die Aktie ist mit einem KBV von 6,4 und einem KGV von 24 für das nächste Jahr bewertet. Die Euro am Sonntag rät dazu, die Aktie mit einem Kursziel von 85 Euro und einer Absicherung bei 55 Euro zu kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Visa: 130 Prozent plus - und weg

Visa bekommt einen neuen Chef, und das passt den Anlegern offenbar nicht. Die Aktie des größten Kreditkartenanbieters der Welt knickt im nachbörslichen Handel ein. Kein Wunder, die Performance unter dem alten Chef ist stark. mehr