Electronic Arts
- DER AKTIONÄR

Electronics Arts +14%: „Das Schönste, was ich je gesehen habe“

Mega-Trend Gaming. Die ESports-Organisation teilte nun mit, mit dem Gaming-Riesen Electronis Art zu kooperieren. Im Jahr 2019 werden gleich mehrere „FIFA 19“-Events veranstaltet. 64 Spieler kämpfen live um ein Preisgeld in Höhe von 100.000 echten Dollar. Selbst eine TV-Übertragung wird es geben. Und dies ist erst der Beginn. Die Gaming-Möglichkeiten werden bis zum Jahr 2030 dank KI, VR und AR immer faszinierender. Florian Söllner setzt daher im Depot 2030 jetzt auf einen Rebound der EA-Aktie. Neue Impulse bringen spätestens die Quartalszahlen am 5. Februar. Nach den Start-Trading-Gewinnen von 14 Prozent sieht er weiteres Potential: Details dazu jetzt in der neuen AKTIONÄR TV Sendung:

Hier alle Trades aus 1. Hand

Es macht wieder Spaß – die Marktlage ist wie gemacht für die antizyklische Strategie des Hot Stock Report. Wir sind überzeugt: Es ist ein guter Zeitpunkt, wieder aktiv zu werden – einen Teil des trockenen Pulvers jetzt in den Markt zu schießen. Das Probeabo für den Hot Stock Report gibt es nun mit 60 Prozent Preisvorteil. Das größte Plus: Sie erhalten direkt die erste Ausgabe mit zwei neuen Trades, die so stark wie die letzten performen können. 12 weitere Ausgaben folgen.

Der Großteil der letzten Trades und die Entwicklung der Depot-Aktien ist sehr erfreulich. Hier eine Auswahl:

Kauf EA am 4.1: + 14 %

Kauf BVB am 4.1. + 10 %

Trading-Tipp Glu Mobile 20.12: +25 %

Depot-2030-Aktie Scout24: +14 %

Depot-2030-Aktie NEL +70 % seit 23.08.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Gaming-Aktien geben Gas

Die Aktien der großen Videospielkonzerne Activision Blizzard, Electronic Arts, Take-Two und Ubisoft drehen heute auf. Die Ankündigung des Cloud-Streaming-Dienstes von Google gibt den Spieleentwicklern Rückenwind. Zu Recht, denn die Konzerne gelten als große Profiteure des Cloud-Gaming-Trends. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Electronic Arts im „Apex“-Hype

Electronic Arts hat am Montag neue Spielerzahlen zu „Apex Legends“ veröffentlicht. Mittlerweile verfügt der Überraschungserfolg über 50 Millionen registrierte Spieler. Das könnte für den Spiele-Hersteller zusätzliche Umsätze und Gewinne bedeuten und die Aktie weiter antreiben. Ein Szenario, das … mehr