E.on
- Stefan Limmer - Redakteur

E.on-Aktie: Die Bullen sind zurück

Der DAX startet am Montag extrem schwach in die neue Handelswoche. Die Versorger E.on und RWE sind kurz nach Handelseröffnung die einzigen Lichtblicke im deutschen Leitindex. Insbesondere bei E.on dürften die Bullen nach der Konsolidierung der vergangenen Tage wieder das Steuer übernehmen.

Mitte Juni ist der E.on-Aktie mit dem Sprung über das Zwischenhoch vom April vergangen Jahres der Ausbruch aus ihrem zweieinhalbjährigen Seitwärtstrend gelungen. Daraufhin kletterte der Titel im Hoch bis knapp an die 15,50-Euro-Marke, bevor den Bullen die Puste ausging. Das Ausbruchsniveau bei 14,50 Euro erwies sich als eine starke Unterstützung, an der sich zuletzt ein Doppelboden ausgebildet hat  - aus charttechnischer Sicht ein eindeutiges Zeichen für steigende Kurse.

Neuer Schwung

Die Rückkehr der Bullen könnte die Aktie nun schnell auf ein neues Zwischenhoch führen. Kurse um 16 Euro liegen kurzfristig im Rahmen des Möglichen. Erst wenn der Kurs unter 14,40 Euro abrutscht, droht ein weiterer Abverkauf bis zur 14-Euro-Marke. Die von Bloomberg befragten Experten sind bezüglich der Versorgeraktie aber noch relativ skeptisch. Von insgesamt 37 befragten Profis empfehlen nur neun E.on zum Kauf. 17 votieren für „Hold“ und elf sprechen eine Verkaufsempfehlung aus. Am optimistischsten ist Goldman Sachs. Die US-Investmentbank sieht den fairen Wert bei 19,50 Euro.

Dabeibleiben

Auch DER AKTIONÄR sieht noch Potenzial bei E.on. Die Solar-Offensive von E.on unterstreicht, dass E.on mehr auf erneuerbare Energien setzt als etwa RWE. Das Kursziel lautet nach wie vor 17,00 Euro. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 12,80 Euro ab.

(mit Material von dpa-AFX)

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Die Milliarden-Frage

Trotz der starken Zahlen der Tochter Uniper kann die E.on-Aktie die Gewinne aus dem frühen Handel am Dienstag nicht verteidigen. Anleger warten gespannt auf das eigene Zahlenwerk des Versorgers, das morgen früh präsentiert wird. Die Rückkehr in die schwarzen Zahlen ist so gut wie sicher. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Tochter Uniper glänzt – morgen zählt es!

Die E.on-Tochter Uniper hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Nach einem starken ersten Halbjahr will der konventionelle Versorger zudem deutlich mehr Dividende ausschütten als geplant. An der Börse kommt das gut an. Die Papiere von Mutter und Tochter legen jeweils zu. Morgen … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Jetzt muss geliefert werden

Eine spannende Woche steht bei E.on bevor. Der Versorger wird am Mittwoch, den 9. August, Zahlen zum zweiten Quartal präsentieren. Der Konzern muss beweisen, dass er in der neuen Energiewelt wieder erfolgreich wirtschaften kann. Bei den Analysten herrscht Zuversicht, auch die Aktie kann im Vorfeld … mehr