DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Durchatmen in Frankfurt - DAX verteidigt 10.500-Punkte-Marke

Am Freitag hatten die Anleger am deutschen Aktienmarkt einige bange Momente zu überstehen. Der DAX sackte zeitweise unter die wichtige Unterstützung bei 10.500 Punkten ab. Am Ende des Tages kamen die Bullen noch einmal mit einem blauen Auge davon.

Mit Unterstützung der Wall Street schloss der deutsche Leitindex den Handel bei 10.544 Punkten, ein Minus von 0,6 Prozent. Im nachbörslichen Handel bis 22 Uhr konnte der Blue-Chip-Index sogar noch weitere 20 Zähler gutmachen und damit den Abstand zur bedeutenden 10.500-Punkte-Marke vergrößern. In diesem Bereich verläuft der kurzfristige Aufwärtstrend, der seit April 2015 gültige Abwärtstrend sowie mehrere horizontale Linien.

Jahreshoch als Widerstand

Bleibt es dabei, und der DAX fällt nicht noch einmal deutlich unter 10.500, kann es in den nächsten Wochen weiter in Richtung 11.000 Zähler gegen. Vorher muss der Index freilich das Jahreshoch bei 10.802 Punkten überwinden.

Der DAX Turbo-Long mit der WKN DGH1CM ist bislang noch nicht ausgestoppt worden. Das Tief am Freitag lag bei 11,75 Euro und folglich fünf Cent über dem angegebenen Stoppkurs. Investierte Anleger sollten den auf jeden Fall im Auge behalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 6 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

ZEW, Fed, Nordkorea - DAX-Anleger in Lauerstellung

Kurz vor Handelseröffnung notiert der Deutsche Aktienindex nahezu unverändert im Vergleich zum Vortagesschluss (12.559 Punkte). Am Montagnachmittag hatte der DAX deutlich an Schwung verloren, und auch in den USA gaben die Kurse im Handelsverlauf nach. Offensichtlich möchten die Investoren vor der … mehr