Duerr
- Stefan Sommer - Volontär

Dürr-Aktie: Die Korrektur geht weiter

Duerr_Logo

Die Dürr-Aktie gibt am Mittwoch im Handelsverlauf deutlich nach. Die Trendaktie kann auch von dem guten Marktumfeld der letzten Tage nicht profitieren. Negativ beeinflusst den Titel die Abstufung der Deutschen Bank vom Mittwochmorgen.

Deutsch Bank-Analyst Tim Rokossa senkte in seiner Studie die Einstufung von Dürr von „Buy“ auf „Hold“. Angesichts der abnehmenden Geschäftsdynamik sei die aktuelle Bewertung der Papiere des Anlagen- und Maschinenbauers zu hoch. Nach dem Anstieg der Ausgaben bei den Autobauern in den letzten fünf Jahren, dürfte der Höhepunkt erreicht sein und künftig wieder abnehmen. Das belaste die Zulieferer. Das Kursziel hat der Experte bei 63 Euro belassen.

Dürr;Aktie

Korrektur nutzen

In einem freundlichen Marktumfeld zählte die Dürr-Aktie in den letzten Monaten zu den großen Gewinnern. Die derzeitige Korrektur können Anleger zum Einstieg nutzen. Es bietet sich an ein Abstauberlimit im Bereich von 55 Euro zu setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: