Freenet
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dividendenperle Freenet: Analysten jetzt noch optimistischer

Nach der fast jahrelangen ungebremsten Rekordfahrt ist auch die Freenet-Aktie zuletzt unter Druck geraten. Vom Hoch Anfang August bei gut 33 Euro ging es zwischenzeitlich bis auf knapp 25 Euro nach unten – ein Verlust von rund 25 Prozent innerhalb weniger Tage. Grund für den Einbruch waren die starken Markturbulenzen, die wahllos alle Titel kräftig in die Knie gezwungen haben. Zuletzt hat sich die Aktie aber bereits wieder deutlich erholen können. Und auch am Montag geht es zumindest leicht nach oben. Das Papier gewinnt 0,3 Prozent auf 28,19 Euro. Ein Analystenkommentar dürfte die Aktien von Freenet dabei am Montag gestützt haben. Analystin Heike Pauls von der Commerzbank hob das Kursziel für die Papiere des Mobilfunkanbieters um 3 auf 36 Euro an und bestätigte ihre Kaufempfehlung. Sie sieht nach den jüngsten Kursturbulenzen am Aktienmarkt eine gute Gelegenheit, bei den Aktien zuzugreifen. Die vom Markt unterschätzten Verbesserungen der Fundamentaldaten zusammen mit den stark schwankenden Kapitalmärkten ergäben eine klare Kaufgelegenheit, so Pauls. Pauls betonte zudem die hohe Dividendenrendite des Telekomanbieters, die branchenweit bereits eine der höchsten sei. Sie liegt derzeit bei 5,3 Prozent und ist damit die zweithöchste Ausschüttung im TecDAX.

Aktie hochgestuft

Auch die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat sich zuletzt optimistisch präsentiert. Die Experten haben das Kursziel zwar auf 30 Euro belassen, die Freenet-Aktie aber von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Vor dem Hintergrund der hundertprozentigen Ausrichtung auf den deutschen Verbraucher in Verbindung mit einem abonnentenbasierten, gut vorhersehbaren Geschäftsmodell erscheine der jüngste Kursrückgang im Zuge der allgemeinen Marktturbulenzen nicht gerechtfertigt, erklärte Analyst Leonhard Bayer in der vergangenen Woche. Die Aktie des Mobilfunkproviders sei wieder attraktiv bewertet.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


7 fundamentale und charttechnische Erfolgsfaktoren für steigende Notierungen - für Sie in diesem Buch!

Wie man mit Aktien Geld verdient    3. Auflage

Autor: O'Neil, William J.
ISBN: 9783942888431
Seiten: 608
Erscheinungsdatum: 25.09.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Was ist der große Unterschied zwischen einem Privatanleger und einem Profi-Investor? Der Privatanleger macht mit einer Aktie 50 Prozent Gewinn und freut sich. Der Profi-Investor macht mit einer Aktie 50 Prozent Gewinn und fragt „warum“. Denn für den Profi zählt einzig und allein, dass er seinen Erfolg wiederholen kann. Dass er eine Gewinner-Aktie von einem Rohrkrepierer unterscheiden kann. Der berühmte William J. O’Neil hat sich genau diese Arbeit gemacht – hat Tausende Charts und Bilanzen von Aktien untersucht. Das Ergebnis: Er hat sieben fundamentale und charttechnische Erfolgsfaktoren für steigende Notierungen ausfindig gemacht. Durch seine weltweit anerkannte CAN SLIM®-Methode ist auch jeder Privatanleger in der Lage, echte „Gewinner-Portfolios“ aufzubauen. Dieses Buch hat über zwei Millionen Leser weltweit begeistert. Kein Wunder: Wenn Sie die 600 Seiten geballtes Anlegerwissen gelesen haben, sind Sie besser und erfolgreicher als viele sogenannte Investment-Profis. Nun liegt die aktualisierte Neuauflage vor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: