Gold
- DER AKTIONÄR

Bußlers Goldgrube: Wo bleiben die Käufer?

Der Goldpreis steigt nicht – und straft damit alle Analysten Lügen, die davon ausgegangen sind, dass der Ausgang der Abstimmung in Griechenland zu einem Run auf das Edelmetall führen könnte. „Wirklich überraschend kommt das nicht“, sagt Markus Bußler. Seiner Ansicht nach habe der Glanz von Gold unter dem mehr als dreijährigen Bärenmarkt erheblich gelitten.


„Gold wird heute nicht mehr als Sicherer Hafen gesehen“, sagt Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF. Zu viel Geld hätten die Anleger in den vergangenen Jahren verloren. Deshalb würden auch kurzfristige politische Entscheidungen keinen Einfluss mehr auf den Goldpreis haben. Die Dynamik ist aus dem Markt entwichen. „Die Anleger resignieren“, sagt Bußler. Er bleibt bei seiner Meinung: Das hier ist die Kapitulationsphase. Ob diese Kapitulationsphase noch einmal mit einem Kapitulationstief einhergehen wird, sei fraglich. Viele Anleger hätten dem Goldmarkt bereits den Rücken gekehrt. Was derzeit fehle: Neue Käufer.


Im Rahmen der Aktienbesprechungen geht es einmal mehr um Gerüchte bezüglich des Goldproduzenten Eldorado Gold. Angeblich könnte der Konzern einen Teil seines Geschäfts abspalten. Weitere Aktien: Pan American, Silver, Lynas, Molycorp und Iamgold. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier abrufen.

Genug von Barrick, Goldcrop und Co? Dann schauen Sie beim neuen Börsendiest Goldfolio vorbei und setzen Sie in Zukunft auf wachstumsstarke Juniorproduzenten mit hohen Kurschancen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Bitcoin: Sicherer Hafen wie Gold?

Was für eine Rallye. In nur einen Monat ist der Wert eines Bitcoin um weitere 83 Prozent auf nunmehr 2.302 Dollar gestiegen. Erst der Beginn? Snapchat-Investor Peter Smith glaubt, der Kurs könne sich bis 2030 auf 500.000 Dollar noch einmal ver-250-fachen. DER AKTIONÄR hat darüber mit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Besser als gedacht

Vielgescholten – doch eigentlich sieht Gold gar nicht so schlecht aus. Die gleitenden Durchschnitte bilden gerade ein Golden Cross. Sprich, die 50-Tage-Linie durchstößt die 200-Tage-Linie von unten nach oben. Das ist strenggenommen ein starkes Kaufsignal. Und auch die COT-Daten haben sich deutlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Sind Sie frustriert?

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlicher unter Druck. Doch das sollte Anleger nicht allzu sehr verwundern. Die Rallye am Mittwoch war vor allem politisch getrieben. Und solche Bewegungen haben meist kurze Beine. Dazu zogen am Mittwoch weder Silber noch Minenaktien mit. Die Korrektur ist also … mehr