Heidelberg Zement
- Stefan Limmer - Redakteur

Die Uhr tickt: HeidelbergCement-Aktie vor Ausbruch

HeidelbergCement notiert an einer wichtigen charttechnischen Marke. Bereits mehrmals scheiterte der DAX-Konzern an der 60-Euro-Marke Gelingt der Ausbruch über den horizontalen Widerstand wäre der monatelange Seitwärtstrend endlich Geschichte und das massive Kaufsignal dürfte zu Anschlusskäufen führen. Gelingt der Ausbruch, wäre aus charttechnischer Sicht Luft bis in den bereich von 67,50 Euro. Dort wartet die nächste Hürde.

Für Unterstützung beim Ausbruch über die 60-Euro-Marke sorgen positive Analystenstimmen. Die Citigroup bestätigte die Kaufempfehlung für den DAX-Titel mit einem Kursziel von 62,00 Euro. Nach einem enttäuschenden Jahr 2013 für den Baustoffsektor rechnet Analyst Aynsley Lammin mit einer Erholung in 2014. Noch optimistischer ist die französische Investmentbank BNP Paribas. Yassine Touahri stufte HeidelbergCement von „Neutral“ auf „Outperform“ nach oben und erhöhte das Kursziel von 54,00 auf 75,00 Euro. Auch Touahri geht von einer besseren Marktlage im laufenden Jahr aus.

Licht und Schatten

Die jüngsten Ergebnisse von HeidelbergCement fielen durchwachsen aus. Im dritten Quartal 2013 lag der Baukonzern mit einem Gewinn von 259 Millionen Euro unter dem Vorjahresergebnis (268 Millionen Euro). Der operative Gewinn vor Abschreibungen legte dagegen um zwölf Prozent auf 874 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf 3,9 Milliarden Euro.

Wachstumsmärkte im Blick

Die schwächere Nachfrage aus den Industrieländern konnte der Konzern dank guter Nachfrage aus Asien kompensieren. Auch die Expansion nach Afrika läuft auf Hochtouren. In Ghana wurde Ende letzten Jahres ein Mahlwerk mit einer Kapazität von einer Million Tonnen Zement im Jahr in Betrieb genommen. Nach den Worten von Vorstandschef Bernd Scheifele zählen die afrikanischen Länder südlich der Sahara neben Asien und Osteuropa zu den attraktiven Wachstumsmärkten des Konzerns. Wie HeidelbergCement im Geschäftsjahr 2013 abschnitt, erfahren die Anleger am 6. Februar. Dann werden die vorläufigen Zahlen präsentiert. Analysten rechnen im Vorfeld mit einem Umsatz in Höhe von 13,96 Milliarden Euro und einem Betriebsgewinn von 1,62 Milliarden Euro.

Dabeibleiben

Auch DER AKTIONÄR ist optimistisch für die Aktie von HeidelbergCement. Bei Kursen über 60,00 Euro, dürfte die Aktie deutlich Fahrt aufnehmen. Investierte Anleger bleiben dabei und auch für einen Neuseinstieg ist es noch nicht zu spät.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: