Alibaba
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Die beste Internet-Aktie der Welt? China-Gigant Alibaba mit Milliarden-Übernahme und Kaufsignal

Paukenschlag: Der Internet-Riese Alibaba schluckt einen der bekanntesten chinesischen Konkurrenten der Video-Plattform YouTube. Das Unternehmen übernimmt in einem über 4,5 Milliarden Dollar schweren Deal die restlichen Anteile der Website Youku Tudou. Der Betreiber der größten chinesischen Handelsplattform hielt bereits gut 18 Prozent an Youku Tudou.

Die Google -Website YouTube, weltweit die größte Video-Plattform, ist in China nicht verfügbar. Deswegen wird das Geschäft von einheimischen Diensten dominiert.

Wenn man die Bargeldreserven von Youku Tudou in Höhe von rund 1,1 Milliarden Dollar abziehe, koste die Übernahme Alibaba rund 3,5 Milliarden Dollar, sagte Finanzchefin Maggie Wu am Freitag dem Finanzdienst Bloomberg zufolge. Youku Tudou habe im August über 280 Millionen Nutzer gehabt. Youtube hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer.


Die Alibaba-Aktie im Check!

DER AKTIONÄR hat die Alibaba-Aktie im Rahmen der Titelstory „Gamechangers“ unter die Lupe genommen – die aktuelle Einschätzung und weitere Hintergründe lesen Sie in der AKTIONÄR-Ausgabe 44/2015.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba: Gleich vier Hedgefonds steigen ein

DER AKTIONÄR empfahl seinen Lesern vor knapp zwei Jahren den Kauf von Alibaba-Aktien. Seitdem ist das Papier um 123 Prozent gestiegen. Doch nicht nur AKTIONÄR-Lesern gefällt die Alibaba-Aktie – auch Hedgefonds kaufen. Im zweiten Quartal 2017 sind gleich vier Hedgefonds eingestiegen. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba ist Offline

Damit Alibaba die Umsätze auch weiterhin um über 40 Prozent steigern kann, muss der Konzern schneller wachsen als der gesamte chinesische E-Commerce-Markt. Es dürfte folglich kaum möglich sein, allein durch Online-Shopping dieses Wachstum zu stützen. Ein neues Modell, das Online und Offline … mehr