Altria
- Alfred Maydorn - Redakteur

Die beste Aktie der Welt: Mit 150 Dollar zum Millionär

Es ist allgemein bekannt, dass sich mit den richtigen Aktien langfristig viel Geld verdienen lässt. Und wer sich den allerbesten Wert herausgesucht hat, der hat es von 1968 bis heute sogar zum Millionär geschafft – und das mit einem Startkapital von gerade einmal 150 Dollar. Welche Aktie hinter dieser wundersamen Geldvermehrung steckt, ist eine echte Überraschung. 

Aus einem Dollar wurden in 47 Jahren stolze 6.638 Dollar. Wer 1968 nur 150 Dollar investiert hat, ist heute Millionär. Die jährliche Rendite dieses Investments liegt inklusive Dividenden bei stolzen 20,6 Prozent. Um welche Aktie könnte es sich handeln? Eine Computerfirma? Biotech? Weit gefehlt, hinter dieser unglaublichen Rendite steckt ein vollkommen langweiliges Unternehmen aus einer Branche fast ohne jegliche Innovationen. 

 

altria stock 

Altria ist die Nummer 1

Die beste Aktie der Welt kommt aus der Tabakbranche und heißt Altria (ehemals Philip Morris). In keiner anderen Branche ließ sich mehr Geld verdienen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Schweizer Großbank Credit Suisse. 

Wer im Jahr 1900 einen Dollar in US-Aktien investiert hat, der hätte daraus bis 2010 satte 38.255 Dollar gemacht. Hätte er sich auf die Lebensmittelindustrie beschränkt, wären es sogar rund 700.000 Dollar geworden. Das ist aber noch immer wenig im Vergleich zu den 6,3 Millionen Dollar, die ein 1-Dollar-Investment in die Tabakbranche gebracht hätte. 

Beste Branche seit über 100 Jahren

In einem Jahrhundert voller technologischer Innovationen wären ausgerechnet Zigaretten das beste Investment gewesen. Das ist umso erstaunlicher, da der Zigarettenkonsum seit Jahrzehnten rückläufig ist – zumindest in den USA. Wurden 1981 noch 640 Milliarden Zigaretten in den USA geraucht, waren es 2007 nur noch 360 Milliarden – ein Rückgang um satte 44 Prozent. Aber selbst wer 1981 in Altria-Aktien investiert hat, hat bis heute eine Rendite von 2.600 Prozent erwirtschaftet. 

Langweilig, aber hochprofitabel

Innovationen sind spannend und aufregend, aber auch teuer – an der Börse lassen sich mit langweiligen Aktien ohne Innovationen oftmals die besseren Ergebnisse erzielen – zumindest über lange Zeiträume. Zu nennen sind hier Hersteller von Lebensmitteln, Zahnpasta, Waschmitteln – und eben Zigaretten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: