Deutsche Telekom
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche Telekom mit neuer Technologie für Netzausbau

Die Deutsche Telekom hofft, dank einer neuen Technologie Milliarden an Kosten einzusparen. Der Telekommunikationsanbieter will noch in diesem Jahr mit Feldversuchen für die Übertragungstechnologie „G.fast“ starten. Dadurch wäre die Deutsche Telekom nicht gezwungen, alte Kupferkabel durch neue Glasfaserkabel zu ersetzen.

„G.fast wird eine wichtige Technologie zum Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit“, sagte Telekom-Technikchef Bruno Jacobfeuerborn in einem Interview mit der Wirtschaftswoche. Die neue Technologie ermöglicht eine deutlich schnellere Datenübertragung von bis zu 500 Megabit pro Sekunde. Mit bisherigen Verfahren bei Kupferleitungen waren nur 100 Megabit pro Sekunde möglich.

Die Telekommunikationsanbieter bauen derzeit ihre Netze unter anderem für Videodienste in sehr hoher Qualität aus. Konkurrenten der Deutschen Telekom verlegen einige Glasfaserleitungen direkt bis zu den Kunden, um nicht Anschlüsse bei dem DAX-Konzern mieten zu müssen.

Halteposition

Die Aktie bleibt vorerst eine Halteposition. Die Telekom hat große Ambitionen, jedoch sollten Aktionäre die weitere Entwicklung zuerst beobachten. Des weiteren ist der Verkauf der amerikanisch Tochter T-Mobile US noch nicht geklärt. Bereits Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 9,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr