Deutsche Telekom
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Telekom: Platzt die Übernahme von T-Mobile US?

Die Übernahme der amerikanischen Telekom-Tochter T-Mobile US durch den US-Konkurrent Sprint steht anscheinend auf der Kippe. Die Spekulationen darüber, dass die Kartellbehörden die Transaktion ablehnen, verdichten sich. Sprint ist seit langem an T-Mobile US interessiert.

Sowohl das US-Justizministerium als auch der Telekomregulierer FCC hätten Bedenken angemeldet, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Durch die Übernahme würden sich die Nummer drei und vier im US-Markt zusammenschließen. Sprint und seine japanische Konzernmutter Softbank argumentieren, dass nur so ein Gegengewicht zu Verizon Wireless und AT&T geschaffen werden kann.

Bei den Kartellbehörden stoßen Sprint und Softbank mit dieser Begründung wohl auf taube Ohren. Wie bei dem gescheiterten Schulterschluss zwischen AT&T und der amerikanischen Tochter der Deutschen Telekom wollen die Wettbewerbshüter die Anzahl der landesweiten Anbieter wohl nicht von vier auf drei verringern.

Trotz der, für die Deutsche Telekom negativen Gerüchte, zählen die Papiere am Montag zu den größten Gewinnern im DAX. Investierte Anleger bleiben vorerst dabei und sichern die Position bei 9,50 Euro mit einem Stopp nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr