Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Umsatz steigt, Gewinn steigt, Dividende steigt

Die Deutsche Post hat das Jahr 2017 wieder einmal mit neuen Rekorden abgeschlossen. Und der Logistikriese geht davon aus, auch in den kommenden drei Jahren stetig mehr zu verdienen. Gut für die Aktionäre, die sich zudem über eine Dividendenerhöhung von 1,05 auf 1,15 Euro pro Anteilschein freuen können.

Dank des weiterhin florierenden Express- und Paketgeschäfts steigerte die Deutsche Post ihren Umsatz um 5,4 Prozent auf 60,4 Milliarden Euro. Das EBIT legte um 7,2 Prozent auf 3,74 Milliarden Euro zu, das Nettoergebnis auf 2,71 Milliarden Euro. Damit erreichte der DAX-Konzern seine eigenen Zielmarken und lag auch im Rahmen der Analystenprognosen.

CEO bleibt zuversichtlich
Für das kommende Jahr rechnet Konzernchef Frank Appel mit einem EBIT-Anstieg auf 4,15 Milliarden Euro. Bis 2020 soll der operative Gewinn sogar auf 5,0 Milliarden Euro klettern. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

Aktie bleibt ein Kauf
Die Deutsche Post dürfte auch in den kommenden Jahren weiter kontinuierlich wachsen. Die im Branchenvergleich immer noch günstig bewertete Aktie bleibt nach wie vor ein Kauf. Der Stopp sollte bei 31,50 Euro belassen werden.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das sind die neuesten Schätzungen

Die deutliche Senkung der Gewinnprognose für das laufende Jahr hat die Aktie der Deutschen Post massiv unter Druck gebracht. Zudem haben dies zahlreiche Analysten zum Anlass genommen, ihre Schätzungen für den Logistikriesen zu überarbeiten. DER AKTIONÄR zeigt auf, was nun vom DAX-Konzern erwartet … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das ist ein Schock!

Die Deutsche Post hat heute ihre Gewinnprognose für das laufende Jahr gekappt. An den mittelfristigen Gewinnzielen hält der Logistikriese zwar noch fest, der Aktie hilft dies aber nicht. Sie verliert aktuell knapp sieben Prozent und ist damit auch unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gefallen. mehr