Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Favorit für den Jahresendspurt

In einer Woche, in der es mit vielen DAX-Titel zum Teil deutlich bergab ging, ist die Aktie der Deutschen Post dank einiger positiver Analystenkommentare sogar kurzzeitig auf ein neues Allzeithoch geklettert. Und dabei steht die traditionell beste Jahreszeit für den Logistikriesen erst noch bevor.

Aktien der Deutschen Post zählen zwar nicht zu den dynamischsten DAX-Titeln, dafür aber zu den zuverlässigsten. So ist es auch kein Wunder, dass der DAX das neue Allzeithoch wieder klar vor den Post-Anteilen markieren konnte. Am 14. Juni war es dann auch für die Aktie des Logistik-Riesen so weit. Antrieb erhielt der Kurs an diesem Tag vor allem von der DZ Bank. Im Rahmen einer Analystenstudie wurde die Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel von 36,50 auf 38,00 Euro angehoben. Für zusätzlichen Rückenwind sorgte zudem Barclays. So bestätigte Analyst Mark McVicar seine Kaufempfehlung für die Post-Papiere und das Kursziel von 37 Euro. Zudem wurde der DAX-Titel in die Liste „European Top Picks“ auf­genommen.

Dies ist nachvollziehbar. Denn in einigen Monaten beginnt die für Logistiker besonders lukrative Zeit. Denn dank des anhaltenden Paketbooms dürfte auch das Weihnachtsgeschäft 2017 bei der Post wieder für neue Rekordmarken sorgen. Dies ist auch einer der Gründe, weshalb die Aktie gerade im vierten Quartal meist deutlich zulegen konnte.

Günstiger als die Konkurrenz
Luft nach oben hätte die Post-Aktie im Vergleich mit den Rivalen UPS, Fedex oder Kühne & Nagel jedenfalls reichlich. So beläuft sich das KGV für das laufende Jahr auf 15 und liegt somit klar unter dem durchschnittlichen Branchen-KGV von 18.

 

Drei Gründe für den Kauf
Die Aussichten für die Deutsche Post hellen sich weiter kontinuierlich auf. Der DAX-Wert steht kurz vor dem Sprung auf ein neues Allzeithoch. Und auch fundamental betrachtet verfügt der im Branchenvergleich günstig bewertete Qualitätstitel über reichlich Potenzial.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Jetzt verkaufen?

Es gab schon deutlich bessere Phasen für die Aktionäre der Deutschen Post: Ähnlich wie bei nahezu allen DAX-Titeln ging es im Zuge der mitunter heftigen Korrekturbewegungen an den Märkten deutlich bergab. Aber auch die jüngsten Meldungen aus Deutschland und Großbritannien verunsichern die Anleger. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Knapp elf Euro sind drin

Die Aktie der Deutschen Post zeigt sich derzeit enorm robust. Bereits am Dienstag nach dem Crash im späten US-Handel war der Logistiktitel der erste DAX-Wert, der ins Plus drehen konnte. Und geht es nach den Experten von Goldman Sachs und der Société Générale so sind die Anteile immer noch viel zu … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kaufen - Kursziel 48 Euro!

Mit der vermeintlich langweiligen Aktie der Deutschen Post ging es im vergangenen Jahr stetig bergauf. In den letzten Handelstagen kam es allerdings zu einer ungewöhnlich scharfen Korrektur. Für die Experten der Société Générale ist dies aber eine hervorragende Einstiegschance. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 12 Euro mehr

Bei Small Caps kommt es häufiger vor, dass Analysten die Kursziele überarbeiten und sie um satte 30 Prozent erhöhen. Bei DAX-Titeln – vor allem bei wenig volatilen wie der Deutschen Post – ist dies nur ganz selten der Fall. Doch Morgan Stanley sieht für die Aktie nun weitaus größeres Potenzial als … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 48 Euro

Die Aktie der Deutschen Post hat in dieser Handelswoche bei 40,79 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Doch auch dieses Kursniveau ist nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs immer noch klar zu wenig für die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen. Sie sehen noch reichlich … mehr