Lufthansa
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche Lufthansa-Aktie: NordLB hebt Daumen

Am Donnerstag wird die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2013 veröffentlichen. Vor den Zahlen hat die NordLB ihre Studie zur Fluggesellschaft überarbeitet.

NordLB-Analyst Frank Schwope erwartet laut einer Studie vom Montag einen Umsatz von rund 30,4 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von circa 0,8 Milliarden Euro. Für 2014 geht er von weiteren operativen Verbesserungen bei der Fluggesellschaft aus. Grundsätzlich sei die Deutsche Lufthansa mit ihrer Restrukturierung auf gutem Weg. Der Experte hat das Kursziel von 18 auf 22 Euro angehoben und seine Kaufempfehlung bekräftigt.

Deutsche Lufthansa; Chart

Dabei bleiben

Zuletzt geriet die Lufthansa-Aktie aufgrund der Unsicherheiten über die weitere Entwicklung in Russland ins trudeln. Investierte Anleger bleiben dennoch an Bord. Der Vorstand überzeugte zuletzt mit den optimistischen Aussagen für das laufende Jahr. Mit einem KGV von 13 ist der Konzern außerdem nach wie vor relativ günstig bewertet.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das Ende der Party?

2017 war das beste Jahr in der Firmengeschichte der Lufthansa. Auch der Aktienkurs entwickelte sich im letzten Jahr prächtig und war der stärkste Wert im DAX. Das Jahr 2018 beginnt bei der Kranich-Airline nun mit einem geringeren Gewinn als Analysten erwartet hatten. Ist nun der passende Zeitpunkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das ist wirklich stark …

Die US-Ratingagentur S&P hat die Bilanzen der Lufthansa wieder einmal genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Bonitäts-Überprüfung ist eine erfreuliche Nachricht für die Anteilseigner der Kranich-Airline. Denn der Ausblick für die Kreditwürdigkeit des DAX-Konzerns wurde von … mehr