Lufthansa
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Es ist doch nur Blabla; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten des Aktionärsbriefes erklären den jüngsten Kurseinbruch der Aktie der Deutschen Lufthansa AG für vollkommen unbegründet. Die Anleger waren von Textpassagen in einem Brief des Vorstandes an die Mitarbeiter verunsichert. Darin heißt es "Es droht eine gefährlich rote Zone". Das ist allerdings lediglich sehr viel Rhetorik von einem Vorstand der in Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi steht. Verdi fordert 5,5 Prozent mehr Lohn für die Angestellten. Im Grunde ist also alles beim Alten und die Fluggesellschaft wird den Gewinn in diesem und auch im nächsten Jahr jeweils kräftig erhöhen. Anleger sollten die Aktie kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr