Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Lufthansa: Aktie im Sinkflug – wann kommt die Gegenbewegung?

Nach einem hervorragenden Start in das neue Jahr ging der Lufthansa-Aktie zuletzt die Puste aus. Für Verunsicherung sorgten ein Pilotenstreik des Tochterkonzerns Germanwings sowie eine pessimistische Einschätzung des Managements. Aktuell notiert die DAX-Aktie an einer wichtigen Chartmarke.

Bereits in den vergangenen Tagen kristallisierte sich die horizontale Unterstützung bei 13,50 Euro als eine wichtige Marke heraus. Dort könnten nun die Bullen wieder das Steuer übernehmen. Für zusätzlichen Schub sorgt eine positive Analysteneinschätzung der Commerzbank. Analyst Volker Braun erhöhte das Kursziel von Lufthansa von 18 auf 20 Euro und bestätigte die Kaufempfehlung für den DAX-Titel. Der niedrige Ölpreis, bessere Aussichten hinsichtlich der Langstreckenkapazität sowie Umstrukturierungsmaßnahmen dürften seiner Meinung nach positiv wirken.

Dabeibleiben

Dass auch in einem schwächeren Marktumfeld die Unterstützung bei 13,50 Euro gehalten hat, ist ein bullishes Zeichen. Lufthansa ist zudem mit einem 2015er-KGV von 7 günstig bewertet. Auch die Dividendenrendite von rund drei Prozent ist nicht zu verachten. Anleger bleiben vorerst dabei und beachten den Stopp bei 13 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr