Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Gelingt der Mega-Ausbruch?

Die Deutsche-Bank-Aktie hat sich im laufenden Jahr prächtig entwickelt. Doch in den vergangenen Tagen kam es zu Gewinnmitnahmen. Die Meinungen der Analysten gehen weit auseinander. Von charttechnischer Seite aus könnte es bald ein eindeutiges Signal geben.

Am bullishsten für die Aktie der Deutschen Bank ist die US-Bank Citigroup. Analyst Kinner Lakhani hat in der vergangenen Woche das Kursziel für den DAX-Konzern von 34 auf 39 Euro angehoben und die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Lakhanis steige wegen voraussichtlich niedrigerer Kapitalkosten und zudem höherer Annahmen für das Investmentbanking, das Privat- und Geschäftskundengeschäft und die Vermögensverwaltung, so der Profi.

Völlig anderer Meinung ist die französische Investmentbank Exane BNP Paribas. Analyst Amit Goel hält die Aktie für überbewertet und sieht in den kommenden Monaten die Gefahr einer Underperformance. Goels Kursziel lautet weiterhin auf 25 Euro. Die aktuelle Strategie von Deutschlands größter Bank müsse erst noch Resultate liefern und das Management stehe angesichts der erwarteten Steigerung der Renditen unter Druck, schreibt der Experte in seiner Studie. Die Erwartungen nähmen zu.

Stefan Bongardt vom Analysehaus Independent Research hat die Aktie der Deutschen Bank von „Kaufen“ auf „Halten“ abgestuft, das Kursziel aber auf 36 Euro belassen. Ein Abrücken vom Universalbankenmodell käme überraschend, meint Bongardt. Der Kapitalbedarf sei offensichtlich größer als gedacht. Eine weitere Kapitalerhöhung wäre nicht vermittelbar, so der Experte. Es drohten zudem größere Ergebnisschwankungen.

Kaufsignal voraus?

Der kurzfristige Aufwärtstrend der Deutschen-Bank-Aktie ist intakt. Zudem rückt langsam der seit April 2010 gültige Abwärtstrend in den Fokus. Derzeit verläuft der Trend bei 34,40 Euro. Sollte er geknackt werden, würde dies ein starkes Kaufsignal generieren und die Aktie könnte rasch in Richtung 38 Euro laufen. Der Stopp sollte bei 24,50 Euro platziert werden. Einen großen Hintergrundbericht zur Deutschen Bank-Aktie finden Sie in der aktuellen Ausgabe vom AKTIONÄR, die Sie hier bequem als ePaper herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Chinesen kommen

Die Deutsche Bank hat einen neuen Großaktionär. Laut hält Reuters hat das chinesische Finanzkonglomerat HNA für 755 Millionen Euro Aktien der Bank gekauft und hält damit mehr als drei Prozent der Anteile. Doch das könnte nur der Anfang sein: „Wir schließen nicht aus, unsere Beteiligung in moderatem … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Doch kein Postbank-Verkauf?

Obwohl Deutsche-Bank-CEO John Cryan bei der jüngsten Vorlage der Jahreszahlen kein Wort zur Postbank verlor, brennt das Thema den Anlegern weiter unter den Nägel: Im Raum steht ein Verkauf der Tochter oder eine Reintegration in den Mutterkonzern. JPMorgan hat sich jetzt zur Postbank geäußert. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Muss Ackermann zahlen?

Die derzeitige Krise der Deutschen Bank könnte auch durch Fehlverhalten ehemaliger Vorstände verursacht worden sein. Das zumindest prüft die Bank selbst. Bis zum 18. Mai sollten Aktionäre Klarheit haben, ob der Konzern deshalb von mehreren Ex-Vorständen Geld zurückfordern kann. Dann lädt das … mehr