Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Diese Marken sind jetzt wichtig

Der Markt läuft, und die Deutsche-Bank-Aktie läuft endlich mit. Dass der deutsche Marktführer im vierten Quartal wohl einen Verlust ausweisen wird, schert niemanden mehr. Das Chartbild könnte sich bald merklich aufhellen.

Noch ist der Abwärtstrend intakt – noch. Aber große Sprünge muss die Aktie der Deutschen Bank keine mehr machen. Der Titel kletterte am Montag um 1,4 Prozent auf 25,05 Euro und liegt auch am Dienstagmorgen leicht im Plus. Der nächste Widerstand wartet bei 25,50 Euro. Wird er überwunden, rückt schon der seit knapp einem Jahr intakte Abwärtstrend in den Fokus. Der Trend verläuft bei 26 Euro.

Warten auf Draghi und die Zahlen

Wie es mit dem Aktienkurs weitergeht, hängt von zwei Terminen ab. Am 22. Januar tagt die EZB. Wird EZB-Chef Mario Draghi ein umfassendes Staatsanleihenkaufprogramm beschließen? Die Märkte gehen davon aus. Der andere wichtige Termin ist der 29. Januar. Dann legt die Deutsche Bank ihre Zahlen für das vierte Quartal vor. Die Analysten erwarten im Schnitt einen Verlust je Aktie von elf Cent. Das EPS für das Gesamtjahr sehen sie bei 1,02 Euro.

Ein kleiner Verlust im vierten Quartal ist im Aktienkurs eingepreist. Viel interessanter werden die Statements von Jain und Fitschen sein, was das Risiko von weiteren Rechtsstreitigkeiten angeht. Bislang hat die Deutsche Bank rund drei Milliarden Euro für mögliche Prozesse zurückgelegt.

Chance für Mutige

Freilich, der Deutsche-Bank-Chart sieht viel versprechend aus. Doch Deutsche-Bank-Anleger wissen: In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Fehlsignalen. Fundamental bietet die Deutsche Bank Chancen. Die Aktie ist mit einem 2015er-KGV von 11 günstig zu haben. Das Kaufprogramm der EZB wird dem gesamten Sektor gut tun. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 33 Euro, der Stopp sollte bei 21,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank vor Zahlen: Jetzt zählt es

Die Deutsche Bank veröffentlicht am kommenden Donnerstag, 28. April, die Zahlen zum ersten Quartal. Nach Aussage von CEO John Cryan liefen die Geschäfte für den Konzern zu Jahresbeginn wieder besser, nachdem Rechtsstreitigkeiten in den USA im vierten Quartal 2016 die Bilanz noch verhagelt hatten. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Risiken schwinden

Deutsche-Bank-CEO John Cryan konnte im vergangenen Jahr mit dem Hypothekenstreit in den USA und der Geldwäscheaffäre in Russland die größten Rechtsrisiken beilegen. Jetzt kann der Konzern einen weiteren Sieg für sich verbuchen: Laut Bloomberg wurden in Russland die Anschuldigungen fallen gelassen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Insider kaufen

Mehrere Vorstände der Deutschen Bank haben bei der jüngsten Kapitalerhöhung kräftig zugegriffen. Vorstandsvorsitzender John Cryan übte seine Bezugsrechte vollständig aus und erwarb junge Aktien für 53.357 Euro. Die als Kronprinzen gehandelten Stellvertreter Christian Sewing und Marcus Schenk … mehr