Deutsche Bank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Deutsche-Bank-Aktie: Im Schatten der Commerzbank

Aktienreport Deutsche Bank

Im Zuge des Gesamtmarkts hat sich die Aktie der Commerzbank in den vergangenen Handelstagen gut erholen können. Vom Tief aus hat das Papier mehr als zwölf Prozent zugelegt. Von dieser Performance können Aktionäre der deutschen Nummer 1 derzeit nur träumen.

Kampf um die 30-Euro-Marke

Die Aktie der Deutschen Bank befindet sich mittlerweile seit knapp fünf Monaten in einem intakten Abwärtstrend. In den letzten Tagen notierte der Kurs zeitweise sogar unter der wichtigen 30-Euro-Marke. Neben der angekündigten Kapitalerhöhung machen vor allem die vielen Rechtsstreitigkeiten der Aktie zu schaffen. Zudem wachsen die Zweifel, dass die Bank ihre Gewinnziele in den nächsten Jahren erreichen kann. Und dann ist da noch die Befürchtung, dass die Kapitalerhöhung über acht Milliarden Euro nicht reichen wird.

Deutsche Bank; Chart;

Wird das Zwischentief bei 29,41 Euro unterschritten, müssen sich die Aktionäre der Bank auf weitere Kursverluste einstellen. Die nächsten markanten Unterstützungen liegen bei 26,61 Euro (Juni 2012) und dann im Bereich von 25 Euro.

Aktien unter der Lupe

DER AKTIONÄR hat in seiner aktuellen Ausgabe 23/14 unter anderem die deutschen Bank-Aktien unter die Lupe genommen. Das ePaper können Sie bequem hier bestellen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Back to the roots

Deutsche-Bank-CEO John Cryan lässt beim Umbau des Unternehmens keinen Stein auf dem anderen. Doch genau das könnte sich auszahlen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Bank mit der neu gegründeten Kapitalmarktsparte Global Capital Management Großkonzerne vom Börsengang bis hin zu … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank bald günstigster DAX-Wert?

Bei der Deutschen Bank läuft es derzeit einfach. Letzte Woche konnte mit der Einigung um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor ein weiterer Rechtsstreit beigelegt werden. Die Bank bietet mit der neuen Kapitalmarktsparte für Unternehmen zudem nun eine Betreuung aus einem Guss an. Und wenn … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Euribor-Streit beendet

Die Deutsche Bank kann eine weitere juristische Baustelle schließen: Im Rechtsstreit um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor wurde mit den US-Behörden am Montagabend eine vorläufige Einigung erzielt. Im freundlichen Gesamtmarkt kann die Aktie am Dienstag daraufhin moderat zulegen. mehr