Deutsche Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Deutsche Bank: Trauriger Rekord

Die Deutsche Bank wollte sich eine neue Kultur verordnen. Es sollte Schluss sein mit den Skandalen, Rechtsstreitigkeiten und dubiosen Geschäften. Das hat der Konzern im letzten Jahr nicht ganz geschafft. Unmut gibt es auch bei der Bezahlung der Mitarbeiter.

Aufsichtsratschef Paul Achleitner verdient 858.000 Euro und damit so viel wie kein zweiter Chefkontrolleur im DAX. Doch das ist nur die Spitze des Eisberges. Keine andere europäische Bank beschäftigt so viele Einkommensmillionäre wie die Deutsche. Insgesamt verdienen 643 Mitarbeiter mindestens eine Millionen Euro Brutto.

Teure Investmentbanker

Zwar ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent zurück. Aber es sind immer noch deutlich mehr als bei der Nummer 2, der Barclays Bank mit 542. Dabei arbeitet bei der Deutschen Bank der Großteil der gutbezahlten Mitarbeiter in der Investmentbank. Der Konzern rechtfertigt das so: „Wir sind eine global arbeitende Bank. Wir müssen beispielsweise gegenüber den großen amerikanischen Investmentbanken attraktiv sein.“

Strategie fehlt

Überdurchschnittlich produktiv scheinen die teuren Mitarbeiter aber nicht zu sein, denn zuletzt fuhr der Konzern im Investmentbanking einen Verlust ein. Die Stimmen werden immer lauter, die einen Rückzug aus den USA und dem Handel von Anleihen und Aktien fordern.

Aktie auf der Watchlist

Ein "weiter so" mit kleinen Anpassungen, wie es Deutsche-Bank-CEO Christian Sewing gerne hätte, wird am Markt zusehends kritisch gesehen. Solange keine klare Strategie steht und die Ertragslage der Bank dürftig bleibt, ist die Aktie keine Empfehlung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt bremst auch noch die BaFin

Bei der Hauptversammlung am Mittwoch hat sich Commerzbank-Chef Martin Zielke zwar grundsätzlich offen für etwaige Fusionen gezeigt, konkrete Gerüchte über ein Angebot des Rivalen ING aber zurückgewiesen. Auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin bremst nun die Hoffnung auf eine grenzüberschreitende … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das war deutlich!

Zum Abschluss der Hauptversammlung am gestrigen Donnerstag haben die Aktionäre der Führungsmannschaft der Deutschen Bank einen Denkzettel verpasst. Zwar votierten sie mehrheitlich für die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat – doch teils mit miserablen Ergebnissen. Auf dem Weg aus der Krise … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Kommt es morgen zum Eklat?

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank am morgigen Donnerstag (23. Mai) könnte sich für Vorstand und Aufsichtsrat zum Spießrutenlauf entwickeln. Nach dem Platzen der Fusionsgespräche mit der Commerzbank fordern die Investoren einen Plan B. Der Blick auf das schwache Chartbild verleiht der … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Fass ohne Boden?

Belastet vom schwachen Gesamtmarkt, Fragen zu den Geschäftsbeziehungen zu Donald Trump und einem negativen Analystenkommentar ist die Aktie der Deutschen Bank am Montag auf ein neues Rekordtief gefallen. Ist der Boden damit erreicht? Einige Analysten äußern Zweifel. mehr