Deutsche Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Deutsche Bank: Jetzt zugreifen?

Im Zuge der Rallye bei Bankaktien hat zuletzt auch die Deutsche Bank aufgedreht und ist auf den höchsten Stand seit März 2016 geklettert. Seit dem Tief am 30.September bei 9,89 Euro hat das Papier annähernd 75 Prozent zugelegt. Neben den positiven Signalen aus den USA stützt auch Mario Draghi mit seiner Entscheidung ab März 2017 die Anleihekäufe zu drosseln die europäischen Bankenaktien. Gerade bei der Deutschen Bank sind die Risiken aber nach wie vor hoch.

Analyst ändert Branchenbewertung

Analyst Kian Abouhossein von JPMorgan hat seine Einstufung für die Aktie der Deutschen Bank auf „Neutral“ belassen. Das Kursziel hat er indes von 14 auf 16 Euro erhöht. Der Experte hat seine vorsichtige Haltung gegenüber europäischen Banken aufgegeben. Bei seinen Schätzungen für den Gewinn je Aktie sieht er den Boden indes erreicht, zumal die Regulierung mittlerweile beherrschbarer sei.

Tradingchance

Die jüngste Aufholjagd der Deutsche-Bank-Aktie ist der Tatsache geschuldet, dass die Zinsen am Anleihenmarkt auch in Europa gestiegen sind. Das Umfeld für die Branche hellt sich langsam auf, auch wenn die Regulierung – Stichwort Basel IV – und die drohende Milliardenstrafe in den USA bei der Deutschen Bank Unsicherheitsfaktoren sind. Langfristig orientierte Anleger sollten weiter die Finger von der Aktie lassen. Wer auf das Szenario weiter steigender Zinsen setzt, dem bietet sich aber eine Tradingchance. Das erste Ziel liegt bei 20,00 Euro, der Stopp sollte bei 15,70 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


 

Big Silver    2. Auflage
 
Autor: Roos, Hubert
ISBN: 9783941493285
Seiten: 126
Erscheinungsdatum: 10.03.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Investoren fragen sich, wie es mit Aktien und Anleihen weitergeht, ob sie sich auf Inflation oder Deflation einstellen müssen und mit welchen Investments in den kommenden Jahren Gewinne zu erzielen sein werden. Rohstoffe werden mittlerweile als eigene Anlageklasse erkannt – und unter ihnen nimmt Silber eine ganz besondere Stellung ein. Es ist ein Industrieprodukt und es war – wie Gold – über Jahrhunderte ein hoch geschätztes Zahlungsmittel. Nach einer langen Pause wurde Silber wiederentdeckt und feiert nun sein Comeback. Für Privatanleger gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, von den Chancen des Silbermarktes zu profitieren. "Big Silver" liefert interessierten Anlegern wichtige Hintergrundinformationen, zeigt, welche Besonderheiten es im Silbergeschäft zu beachten gilt, und bietet Hilfestellung bei der Auswahl der passenden Anlageinstrumente.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Deshalb dreht die Aktie auf

Die AKtie der Deutschen Bank notierte heute Vormittag wie der Gesamtmarkt im Minus. Doch seit Mittag steigt die Notierung wieder. Was ist das los? Morgan Stanley hat über komplexe Finanzprodukte den Anteil an der Deutschen Bank von 0,47 auf 6,86 Prozent hochgefahren. Aus Finanzkreisen hieß es, dass … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Attacke auf CEO Cryan?

John Cryan hat bei der Deutschen Bank im vergangenen April eine milliardenschwere Kapitalerhöhung durchgeführt und wohl einen Großteil der Rechtsrisiken, die er von seinen Vorgängern geerbt hatte, abgebaut. Doch einigen Großaktionären reicht das nicht, da im ersten Halbjahr 2017 die Erträge der … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: IPO wird konkret

Die Deutsche Bank steckt den Rahmen für den geplanten Teilbörsengang des Tochterunternehmens Deutsche-Asset-Management ab: Die Deutsche Bank selbst könnte laut Handelsblatt der einzige globale Koordinator für den Börsengang werden. Amerikanische Banken sind weitgehend außen vor. mehr