Deutsche Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Deutsche Bank: Jamaika-Aus belastet, aber…

Die Verhandlungen über eine Jamaika Koalition sind endgültig gescheitert. Der DAX taucht deshalb heute erst einmal ab und zieht die Titel der Deutschen Bank mit nach unten. Dabei gibt es durchaus auch positive News zu der Aktie.

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Überprüfung zweier Großaktionäre der Bank laut Handelsblatt eingestellt. Geprüft wurden Anschuldigungen von Kleinaktionären, Katar und die chinesische HNA hätten ihr Abstimmungsverhalten auf der letzten Hauptversammlung der Deutschen Bank miteinander abgesprochen.

Einsammeln

Die Deutsche Bank hat eine Sorge weniger. Charttechnisch hat sich das Bild zuletzt deutlich aufgehellt. Zusätzliche Fantasie kommt vom Einstieg des US-Investors Cerberus. Anleger kaufen die Aktie und beachten den Stopp bei 12,50 Euro. Das Kursziel beträgt 20,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Keine Fusion mit der Commerzbank

Im vergangenen Jahr gab es bereits erste Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank über eine mögliche Fusion. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußert sich jetzt Deutsche-Bank-Finanzvorstand James von Moltke erneut zu dem Thema. Außerdem gibt er Entwarnung, was die neuen … mehr