Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Deutsche Bank: Die Urteils-Rallye kommt; Börsenwelt Presseschau IV

Die Fachleute des Aktionärsbriefes erklären, angeblich stünde die Deutsche Bank AG unmittelbar davor, sich mit den US-Behörden zu vergleichen, wobei das Finanzinstitut wohl 1,5 Milliarden Dollar zahlen dürfte. Diese Summe hat der Vorstand für diesen einen Fall auch zurückgelegt. Sollte es zu diesem Vergleich kommen, hätte der Entlastungseffekt eine hohe psychologische Bedeutung. Zudem hätte ein solcher Vergleich mit den US-Behörden vermutlich auch eine indirekte Wirkung auf das Verfahren um den stetigen Betrug bei der Festsetzung der Libor-Zinssätze und noch offene Rechtsfälle mit US-Investoren bezüglich deren Hypothekenkredite. Der Aktienkurs der Deutschen Bank AG sollte die Erholung fortsetzen. Das erste Zwischenziel beträgt 38 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Lieber zu Aldi als in die Filiale

Die Bankenwelt befindet sich derzeit im Umbruch. Hielt früher die Verbindung zur Hausbank länger als so manche Ehe, haben Kunden heute durchschnittlich 2,5 Bankverbindungen. Auch die Digitalisierung setzt der Branche zu: Indes besuchen Konsumenten häufiger den Lebensmittel-Discounter um die Ecke, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Luft für CEO Cryan wird dünn

Deutsche-Bank-CEO John Cryan hat wohl die größten Rechtsrisiken des Konzerns beilegen können. Mit einer Kapitalerhöhung im vergangenen April hat er die Eigenkapitalausstattung des Finanzinstitutes wieder auf eine gesunde Basis gestellt. Vor sieben Monaten hat er zudem eine strategische Kehrtwende … mehr