Deutsche Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Deutsche Bank: Belastung durch neue Eigenkapitalvorschriften?

Nessluop / Shutterstock.com

Die Deutsche Bank hat durch eine Kapitalerhöhung im letzten April ihre Kapitalbasis deutlich gestärkt. Die harte Kernkapitalquote betrug Ende des dritten Quartals 13,8 Prozent. Vergangenen Donnerstag wurden die Kapitalregeln für internationale Banken jedoch verschärft. Die DZ Bank hat sich daraufhin kritisch zur Deutschen Bank geäußert.

Hintergrund ist, dass Banken in Europa bisher bei der Berechnung der Eigenkapitalquote zwischen einem Standardansatz und einem internen Modell wählen können. Der Vorwurf der Amerikaner lautete: Die europäischen Banken rechnen die Kapitalquoten künstlich niedrig. Mit der Einigung auf eine Untergrenze ist jetzt sichergestellt, dass die internen Modelle nur noch teilweise vom Standardansatz abweichen dürfen.

DZ Bank Analyst Christian Koch sieht die Deutsche Bank für die neuen Regelungen schlechter positioniert als andere Finanzinstitute. Vor allem die hohe Abhängigkeit vom Handelsgeschäft und das Kreditgeschäft sieht er kritisch. Zudem herrsche eine große Verwendung von internen Modellen vor. Positiv sei allerdings der lange Zeitraum bis zur vollständigen Implementierung. Deshalb rechne er auch bei der Deutschen Bank nicht mit einer Kapitalerhöhung oder einer Anpassung der Ausschüttungspolitik.

Keine Panik

Auch wenn die Deutsche Bank von den neuen Eigenkapitalvorschriften härter getroffen wird als andere Institute: Die harte Kernkapitalquote ist mit 13,8 Prozent sehr komfortabel und die Übergangsfrist dauert bis zum Jahr 2027.

Charttechnisch sieht es gut aus. Die Aktie konnte zuletzt die 16,00-Euro-Marke durchbrechen. Die nächste Widerstandszone kommt jetzt bei 17,50 Euro in Sicht. Als Unterstützung fungiert die 200-Tage-Linie.

Die Aktie ist weiterhin ein Kauf, das Kursziel beträgt 20,00 Euro. Bei 14,50 Euro sollte ein Stopp platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Während Deutschlands größte Bank mit ihrem Umbau kämpft, Abteilungen schließt, Personal abbaut und Kosten senkt, leidet auch ihr größter Aktionär. Der hoch verschuldete chinesische Mischkonzern HNA reduzierte bereits in den vergangenen Monaten seine Beteiligung an der Deutschen Bank. Nun steht er … mehr