Aixtron
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

DepotChamp: Aixtron nimmt wichtige Chart-Hürde

Für Aixtron geht es am Montag nach oben. Die Aktie des Spezialmaschinenbauers aus Herzogenrath setzt sich mit einem Plus von 3,1 Prozent an die Spitze im TecDAX und knackt den ersten wichtigen Widerstand.

Amplen springen auf Grün

Das charttechnische Bild bei Aixtron hellt sich weiter auf: Mit dem Sprung über die Marke von 12 Euro wurde ein Kaufsignal generiert, das jetzt für kurzfristig weiter steigende Notierungen spricht.

Der nächsthöhere Widerstand findet sich im Bereich um 12,90 Euro.

Fazit: Es bleibt spannend bei Aixtron. In der kommenden Woche öffnet Veeco Instruments seine Bücher. Der größte Konkurrent von Aixtron - die beiden Konzerne teilen den Markt für MOCVD-Maschinen de facto unter sich auf - verzeichnete schon im letzten Quartal einen Zuwachs bei den Auftragseingängen für MOCVD-Anlagen von 28 Prozent.

Die Spekulation: Sollte Veeco mit seinen Zahlen erneut überzeugen, dürfte es für Aixtron ebenfalls nach oben gehen. Vor diesem Hintergrund ist der Chart von Aixtron interessant.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "DepotChamp-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Aixtron-Rettungsübernahme kann scheitern

Börse Online erklärt, wegen hoher Überkapazitäten läuft das Geschäft mit Maschinen zur Herstellung von Leuchtdioden (LED) schlecht. Aixtron ist technologisch führend bei solchen Maschinen und das ist das Kerngeschäft des Unternehmens. Aixtron baut jedoch andere Sparten auf, um die Abhängigkeit von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlegerbrief: Aixtron reizt zum Kauf

Der Anlegerbrief erkennt noch Kurschancen für Aixtron. Der chinesische Fonds Fujian Grand Chip Investment (FGC) bietet sechs Euro je Aktie. Dieses Niveau ist noch nicht erreicht. FGC reichte mittlerweile die Angebotsunterlagen für eine Übernahme von Aixtron bei der Bundesanstalt für … mehr