DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX unter 11.600 - was folgt auf das Trumpsche Desaster?

Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstagvormittag wie erwartet zurückgekommen. Allerdings halten sich die Verluste - angesichts der enttäuschenden Rede von Donald Trump - in Grenzen. Das Hauptaugenmerk der Anleger liegt jetzt auf der beginnenden Berichtssaison in den USA.

Wie DER AKTIONÄR berichtete konnte Trump im Rahmen der Pressekonferenz gestern keine neuen Impulse für die Aktienmärkte liefern. Umso wichtiger wird jetzt der Verlauf der US-Berichtssaison, die am Freitag beginnt. Was aus charttechnischer Sicht zu beachten ist, ist in der neuen Ausgabe des "DAX-Check" auf DER AKTIONÄR TV zu sehen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Feiertag in den USA - DAX macht langsam

Nach einer Erholung um rund 500 Punkte atmet der DAX zum Wochenstart erst einmal durch. Gegen Mittag notiert der deutsche Leitindex bei 12.441 Punkten und damit im Bereich des Schlusskurses von Freitag. Aufgrund des Feiertages in den USA dürfte der Handel im weiteren Tagesverlauf sehr ruhig … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Hohe Volatilität - DAX nimmt wieder Anlauf

Der DAX befindet sich weiterhin auf Richtungssuche. Nach der Berg- und Talfahrt vom Donnerstag eröffnet der deutsche Leitindex zum Ende der Woche wieder höher. Gute Vorgaben aus Übersee liefern neue Impulse. Ein charttechnisches Kaufsignal lässt bei der hohen Volatilität aber weiter auf sich warten. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Inflation schockt Anleger – DAX rutscht ab

Nach dem starken Handelsauftakt ist der DAX am Nachmittag ins Minus gedreht. Zeitweise sackte der Index unter 12.100 Punkte ab. Grund für den Rücksetzer waren Inflationsdaten in den USA. Die Teuerungsrate ist stärker als erwartet angestiegen, wodurch die Zinsangst wieder in den Fokus rückt. In der … mehr