DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX über 12.500 - dieses Produkt sollten Sie jetzt kaufen!

Die positive Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat den DAX auf ein Rekordhoch gehievt. Das Aktienbarometer erreichte bei 12.511,17 Punkten einen neuen historischen Höchststand. Zum Handelsschluss stand noch ein Plus von 0,56 Prozent auf 12.507,90 Punkte zu Buche - ebenfalls ein neuer Rekord.

Rekorde überall

Auch der MDAX ging mit einem Plus von 0,84 Prozent bei 24.822,79 Punkten aus dem Handel. Im TecDAX, wo erstmals seit 16 Jahren die Marke von 2.100 Punkten fiel, ging es um 1,55 Prozent auf 2.125,65 Zähler nach oben. Der SDAX sprang ebenfalls in Rekordlaune und sprang auf einen Höchststand.

dax

Neben den positiven Vorgaben von der Nasdaq profitierte der deutsche Markt von der positiven Stimmung in den Industrieunternehmen des Euroraums, die auf ein Sechsjahreshoch gestiegen war. Der Aufschwung erscheint zunehmend robuster, auch wenn die endgültigen Daten den Wert der ersten Fragerunde leicht verfehlt hatten.

Limit ausgeführt!

Kurz vor 17 Uhr ist das Stop-Buy-Limit des AKTIONÄR für den Turbo-Optionsschein mit der WKN DGK7FA an der Euwax in Stuttgart aktiviert worden. Das Kauflimit lag bei 10,55 Euro oder umgerechnet etwa 12.490 Punkten. Der Ausführungskurs lag bei 10,56 Euro. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr