DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Trauerspiel: Bald nur noch abwärts?

Der deutsche Aktienmarkt startet sehr schwach in die neue Handelswoche. Gegenüber Freitag geht es um mehr als ein Prozent nach unten. Offenbar fürchten sich die Anleger vor der Fed-Sitzung am Mittwoch. Zudem sorgt US-Präsident Donald Trump immer wieder für Unbehagen bei den Börsianern. Aus technischer Sicht fehlt nicht mehr viel bis zu einer wichtigen Unterstützung.

Die Verluste von heute sind zwar schmerzhaft, bedeuten aber noch nicht das Ende aller Hoffnungen auf ein gutes Börsenjahr 2018. Bedrohlich wird die Situation erst, wenn der DAX die wichtige Unterstützung bei 12.000 Punkten durchbrechen sollte. Dann kann es richtig teuer werden für die deutschen Anleger.

Alles Weitere zum deutschen Leitindex erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr