DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Trauerspiel: Bald nur noch abwärts?

Der deutsche Aktienmarkt startet sehr schwach in die neue Handelswoche. Gegenüber Freitag geht es um mehr als ein Prozent nach unten. Offenbar fürchten sich die Anleger vor der Fed-Sitzung am Mittwoch. Zudem sorgt US-Präsident Donald Trump immer wieder für Unbehagen bei den Börsianern. Aus technischer Sicht fehlt nicht mehr viel bis zu einer wichtigen Unterstützung.

Die Verluste von heute sind zwar schmerzhaft, bedeuten aber noch nicht das Ende aller Hoffnungen auf ein gutes Börsenjahr 2018. Bedrohlich wird die Situation erst, wenn der DAX die wichtige Unterstützung bei 12.000 Punkten durchbrechen sollte. Dann kann es richtig teuer werden für die deutschen Anleger.

Alles Weitere zum deutschen Leitindex erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr