DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX kann Wall Street nicht folgen - DER AKTIONÄR setzt ein neues Limit

An der Wall Street knallen die Sektkorken, in Frankfurt herrscht Katerstimmung. Während der Dow Jones am Mittwoch 340 Zähler zulegte, kommt der DAX am Donnerstag nicht vom Fleck. Offensichtlich will niemand vor dem anstehenden G7-Gipfel ins Risiko gehen. Darüber hinaus werfen die Sitzungen von EZB und fed ihre Schatten voraus. dei wichtigsten Notenbanken der Welt treffen sich kommende Woche.

Aus charttechnischer Sicht ist aber alles noch im Lot. Kritisch wird die Situation erst, wenn die 200-Tage-Linie nicht mehr halten sollte. Auf der Oberseite ist zunächst einmal die psychologisch wichtige 13.000-Punkte-Marke zu erwähnen. Von größerer Bedeutung erscheint der Bereich um 13.200 Zähler.

DER AKTIONÄR ist zurzeit nicht im DAX positioniert. Allerdings wurde in der aktuellen Ausgabe 24/2018 ein neues Stop-Buy-Limit im Markt platziert. Mehr Informationen dazu in der neuen Ausgabe, die Sie hier bequem herunterladen können.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr