DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

DAX 10.000 – das sagen die Profis (Folge 2)

Donnerstag, 5. Juni 2014, 14:33 Uhr: Zum ersten Mal in seiner 26-jährigen Geschichte steigt der DAX über die Marke von 10.000 Punkten. EZB-Chef Mario Draghi hatte zuvor die Zinsen auf das Rekordtief von 0,15 Prozent gesenkt. Wie geht es jetzt mit dem Aktienmarkt weiter? Setzt sich die Rallye fort?

Frank Lübberstedt, Fondsmanager des Acatis Aktien Deutschland ELM, sieht den DAX am Ende 2015 bei 12.000 Punkten. Zu seinen Favoriten auf Sicht von drei Jahren zählt Airbus. „Bei dem Flugzeugbauer kann ich mir eine Verdopplung des operativen Gewinns bis 2017 vorstellen“, sagt der Profi. „Der faire Wert der Aktie sollte dann mindestens 40 Prozent über dem aktuellen Kurs liegen.“

Weitere Chancen im Visier

Auch von WMF hält Lübberstedt viel. „Der neue Großaktionär KKR trimmt das Unternehmen auf Rendite. Die Ausrichtung des Geschäftsmodells wird globaler und WMF als Markenunternehmen positioniert.“

Auch Schaltbau habe Potenzial. „2001 übernahm Jürgen Cammann das Ruder bei der damals vor der Insolvenz stehenden Schaltbau. Er hat das Unternehmen seither saniert und in den vergangenen zehn Jahren wurde eine kontinuierliche Gewinnsteigerung erzielt. Das Geschäftsmodell mit den Schwerpunkten mobile- und stationäre Verkehrstechnik ist wenig zyklisch. Schaltbau sollte auch zukünftig in der Lage sein den Gewinn signifikant zu steigern."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr