DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX: Das schaut nicht gut aus!

Am Donnerstag kann sich der DAX nur kurzzeitig im positiven Terrain halten. Die Aussicht auf eine restriktive Geldpolitik in den USA veranlasst einige Investoren, Kasse zu machen. Hinzu kommt der überdurchschnittliche Kursrückgang beim DAX-Schwergewicht SAP. Aus technischer Sicht rückt ein Befreiungsschlag in weitere Ferne.

Nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten US-Notenbanksitzung ist klar, dass die Währungshüter trotz der heftigen Kritik von US-Präsident Trump über eine straffere Geldpolitik diskutieren. Eine Reihe von FOMC-Mitgliedern, darunter Fed-Chef Jerome Powell, sah die Notwendigkeit, den Leitzins künftig zeitweise über das aus ihrer Sicht langfristige Niveau anzuheben.

Die Zinsangst ist neben dem Handelskrieg das bestimmende Thema an der Börse. Sollte die US-Notenbank tatsächlich den Leitzins über das erwartete Niveau von drei Prozent hinaus anheben, düfte auch die EZB nachziehen müssen. Außerdem wäre ein strafferer geldpolitischer Kurs der Fed nicht in den Kursen eingepreist.

DAX im Abwärtstrend

So bleibt der DAX in seinem seit Juni begonnenen Abwärtstrend gefangen. Sollte der deutsche Leitindex nicht bald zumindest die 12.000-Punkte-Marke zurückerobern, ist auf Sicht der nächsten Wochen mit weiteren Kursverlusten zu rechnen. Im Worst Case ist ein Rücksetzer auf 10.400 Punkte möglich.

Mehr dazu in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: US-Börsen wegen Shutdown, Banken-Zahlen etwas leichter erwartet; Netflix vor Q4-Ergebnis gefragt; Morgan Stanley säuft ab; Analysten warnen vor Snap; Facebook, Twitter, Alibaba

Der amerikanische Aktienmarkt dürfte am Donnerstag mit leichten Verlusten in den Tag starten, nachdem die US-Großbank Morgan Stanley am Morgen schwache Q4-Zahlen meldete. Die Aktie verliert vorbörslich deutlich an Wert. Nach Handelsende wird mit Netflix das erste Schwergewicht aus dem Tech-Sektor … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: Ist das die Wende? | Steinhoff-Aktie: Was ist da los? | Achtung Bären, der Bullenmarkt ist intakt! – Täglich neu: Das Börsen.Briefing. Ihr Einstieg in den Tag

Die Aktie der Deutschen Bank hat sich an die Spitze der Gewinnerliste im DAX gesetzt, gewinnt im späten Handel weit über fünf Prozent. Warum nur? Gibt es neue Gerüchte, Meldungen, Fakten? Ist der Anstieg begründet? Im Rampenlicht steht an diesem Tag noch ein weiterer Wert: Die Aktie des in … mehr