Daimler
- Stefan Limmer - Redakteur

Daimler nach Zahlen: Mit Vollgas an die DAX-Spitze

Die Daimler-Aktien haben am Dienstag nach vorläufigen Zahlen einen Gang höher geschaltet. Der Autobauer hat seine Ergebnisse im dritten Quartal in allen Geschäftsfeldern verbessern können - und steht finanziell besser da als erwartet.

Wie der DAX-Konzern am Dienstag in Stuttgart mitteilte, stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in der Auto-Kernsparte auf mehr als 1,6 Milliarden Euro aus dem laufenden Geschäft. Im Vorjahreszeitraum waren es 1,3 Milliarden Euro. Bei den Werten aus dem laufenden Geschäft rechnet Daimler hinzugekommene und abgestoßene Beteiligungen heraus. Zudem legten die finanziellen Mittel, die das Unternehmen frei zur Verfügung hat, im dritten Quartal deutlich zu. Im Industriegeschäft - von dem die Tochter Daimler Financial Financial Services ausgenommen ist - lag der sogenannte Free Cash Flow bei rund 5,4 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es lediglich 1,6 Milliarden Euro. Der Konzern überprüft nun seine Jahresprognose für den Free Cash Flow im Industriegeschäft.  "Das sorgt für Dividendenfantasie", so ein Händler. Für 2013 zahlten die Stuttgarter eine Dividende in Höhe von 2,25 Euro.

Starke Unterstützung

Die horizontale Unterstützung bei der 55-Euro-Marke hat zuletzt gehalten. Mit den Neuigkeiten im Rücken dürfte die Daimler-Aktie nun wieder auf die Überholspur wechseln. Über 60 Euro wird ein neues Kaufsignal ausgelöst. Anleger können sich eine erste Position ins Depot legen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr