Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie klettert auf den höchsten Stand seit 1999 – BMW führt den DAX an

Schon wieder stehen die Autowerte an der Spitze des DAX. BMW führt die Gewinner mit einem zwischenzeitlichen Plus von über drei Prozent an, gefolgt von der VW-Aktie. Daimler hinkt zwar am Mittwoch der Konkurrenz etwas hinterher, liegt aber dafür seit Jahresbeginn knapp in Front.


Daimler profitiert am Mittwoch von einer Kaufempfehlung der britischen Investmentbank Barclays. Analystin Kristina Church hat das Kursziel für Daimler von 89 auf 91 Euro angehoben. Das Papier notiert nach dem Anstieg der letzten Wochen auf dem höchsten Stand seit 1999.

Überholspur 

Und auch die VW-Aktie liegt ganz hervorragend in der Spur. Am Montag hat Berenberg das Kursziel für das Papier auf knackige 300 Euro angehoben. Mit dem Sprung über das alte Hoch bei 229 Euro wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst. Seitdem schaltete das Papier den Turbo ein und kletterte sogar über die Marke von 240 Euro. Alle Autowerte bleiben nach wie vor erste Wahl im DAX. Favorit ist Daimler, gefolgt von VW.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr