Daimler
- Maximilian Völkl

Daimler: Die Angst geht um!

Im Kältemittelstreit hat die EU ein Verfahren gegen Deutschland eröffnet. Die Ausnahmeregelung für Daimlers Klimaanlagen könnte für unzulässig erklärt werden. Dann droht dem Autobauer ein Massenrückruf von 133.000 Autos.

Der Grund: Daimler verwendet in Deutschland nach wie vor ein altes Kältemittel, das die seit 2013 geltenden Klimaschutzvorgaben nicht erfüllt. Der Autobauer hält das derzeit zulässige Mittel für feuergefährlich. Auch Umweltschützer protestieren aufgrund gefährlicher Chemikalien im neuen Entwurf gegen die EU-Verordnung. Setzt sich die EU-Kommission jedoch am Ende gegen die Bundesregierung durch, drohen Daimler durch den Rückruf herbe Verluste.

Stabile Aussichten

Langfristig ist bei Daimler charttechnisch alles in Butter. Am Donnerstag wurde ein neues Allzeithoch erreicht und Kurspotenzial freigesetzt. Außerdem konnten stufenweise Widerstände relativ regelmäßig geknackt werden. Auch die Analysten bleiben auf der Bullenseite. 23 Käufern stehen nur sechs Bären gegenüber.

Richtung 70 Euro

Die Daimler-Aktie präsentiert sich im unruhigen Gesamtmarkt noch relativ stabil. Der Trend zeigt nach wie vor nach oben. Das nächste Etappenziel lautet 70 Euro. Zum Stoppkurs bei 55 Euro sichern einige Unterstützungen ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Das ist die Zukunft

Das Elektrofahrzeug rückt immer stärker in den Mittelpunkt der Automobilindustrie. Dies zeigt sich auch bei Daimler. Vor der offiziellen Eröffnung der IAA in Hannover hat der Konzern Einblicke in seine Strategie für potenziellen Milliardenmarkt gegeben. Die Aktie zeigt sich davon am Dienstag … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler: Neue Forderungen – das steckt dahinter

Daimler befindet sich im Wandel. Vorstandschef Dieter Zetsche will den Autobauer zu einem Mobilitätskonzern entwickeln. Im Fokus stehen Elektroautos, Digitalisierung, autonomes und vernetztes Fahren. Vor allem die E-Auto-Offensive birgt aber offene Fragen. Forderungen kommen nun aus dem eigenen … mehr