Daimler
- Stefan Limmer - Redakteur

Daimler: DAX-Aktie mit 20 Prozent Kurspotenzial

Die Papiere der deutschen Autobauer suchen seit Wochen nach einem klaren Trend. Zumindest Daimler könnte nun wieder durchstarten und auf die Überholspur finden. Für Unterstützung sorgt eine positive Analystenstudie der britischen Investmentbank HSBC.

Analyst Holger Schneider hat das Kursziel für Daimler von 76 auf 80 Euro angehoben und das „Overweight“-Rating bestätigt. Die Ergebnisse des Autobauers könnten im kommenden Jahr den Markt positiv überraschen, so Schneider in einer Studie vom Mittwoch. Rekordverkäufe im ersten Quartal und das laufende Sparprogramm haben  Daimler zum Jahresauftakt kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn beschert. Geht es nach Daimler-Chef Dieter Zetsche, so wird der Autobauer auch 2014 am profitablen Wachstumskurs arbeiten.

Trend intakt

Zetsche und seine Mannschaft können mit einer Produktoffensive fleißig Boden gegenüber der Konkurrenz gut machen. Auch fundamental spricht einiges für die Aktie. Die Bewertung ist mit einem KGV von 11 günstig und auch die Dividendenrendite von über drei Prozent ist attraktiv. Gelingt der Ausbruch über die 68-Euro-Marke, ist das Jahreshoch in Reichweite. Anleger bleiben dabei. Schwache Tage sind Kauftage.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr