Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Analyst sagt verkaufen

Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Daimler nach den Quartalszahlen von 59 auf 62 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Reduce" belassen. Die Ergebnisse des Autobauers hätten die Erwartungen etwas übertroffen, so Analyst Tim Schuldt. Schuldt erhöhte seine Ertragsprognosen leicht. Er sei sich jedoch weiterhin unsicher, ob die aktuelle Gewinndynamik mehr sei als nur ein Abbild des positiven Modellzyklus. Dieser sollte Mitte 2014 seinen Höhepunkt erreichen.

Chef optimistisch

Rückblick: Rekordverkäufe im ersten Quartal und das laufende Sparprogramm haben  Daimler zum Jahresauftakt kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn beschert. Geht es nach Daimler-Chef Dieter Zetsche, so wird der Autobauer auch 2014 am profitablen Wachstumskurs arbeiten.

Trend intakt

Zetsche und seine Mannschaft können mit einer Produktoffensive fleißig Boden gegenüber der Konkurrenz gut machen. BMW glänzte zwar am Dienstag auch mit guten Zahlen, jedoch ging die Marge auf 9,5 Prozent zurück. Daimler lag im ersten Quartal schon bei 7,0 Prozent, Tendenz weiter steigend. Audi bei 10,1 Prozent. Aus charttechnischer Sicht hinterlässt die Daimler-Aktie derzeit den besten Eindruck. Das Papier befindet sich nach wie vor in einem intakten Aufwärtstrend, während BMW und Audi-Tochter VW seit Monaten keinen klaren Trend aufweisen. Schwache Tage bei der Daimler-Aktie sind nach wie vor Kauftage, das Kursziel bleibt bei 75 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler - schwache Zahlen trüben die Stimmung

Probleme rund um den Dieselmotor, Zusatzzölle in China und der neue Abgasstandard WLTP haben einige Kratzer im Lack der Daimler-Bilanz hinterlassen. Die Zahlen für das zweite Quartal haben die niedrigsten Schätzungen der Analysten noch unterboten. Der Umsatz lag bei 37,5 Milliarden Euro. Erwartet … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr