Covestro
- Thorsten Küfner - Redakteur

Covestro: Deshalb geht es bergab

Die Aktie von Covestro hat im heutigen Handel erneut einen sehr schweren Stand. So verlieren die DAX-Titel mehr als drei Prozent und markieren damit wieder einmal ein neues Jahrestief. Der Hauptgrund für die schwache Tagesperformance der Anteilscheine des Leverkusener Chemieriesen liegt auf der Hand…

So hat das Analysehaus Kepler Cheuvreux zwar die Einschätzung für die Covestro-Anteile auf „Buy“ belassen, das Kursziel aber kräftig verringert. Nachdem Analyst Martin Rödiger den fairen Wert zuvor noch auf 78,00 Euro beziffert hatte, sind es nun noch 55,00 Euro. Auch wenn dies immer noch deutlich über dem aktuellen Kursniveau liegt, wird diese Meldung in der aktuellen Marktlage schnell zu einem Verkaufsgrund.

Nicht ins fallende Messer greifen
Durch den heutigen Kursrutsch werden natürlich jegliche Versuche eine Bodenbildung wieder torpediert. Der Chart des DAX-Titels bleibt angeschlagen, der Abwärtstrend intakt. Anleger sollten daher auch weiterhin nicht ins fallende Messer greifen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF und Covestro: Die neuesten Studien

Die Experten der Großbank UBS haben den europäischen Chemiesektor und dabei natürlich die Anteilscheine der beiden Branchengrößen BASF und Covestro erneut genauer unter die Lupe genommen. Positiv stimmen die Experten die wieder ansteigenden Rheinpegel, es gibt aber auch besorgniserregende Meldungen… mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF-Rivale Covestro wird zur Dividendenperle

Die Aktie des Chemieriesen BASF ist bereits seit vielen Jahren eine der Lieblingsaktien von deutschen Dividendenjägern. Allerdings lohnt es sich auch durchaus, diesbezüglich einmal einen genaueren Blick auf die Anteile des Konkurrenten Covestro zu werfen: Hier sind die fünf wichtigsten Fakten zur … mehr